Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 1. Dezember 2005, 17:30

Software::Distributionen

Libranet ruht

Die Debian-basierte benutzerfreundliche Distribution Libranet verabschiedet sich nach etwa sechs Jahren von ihren Fans und stellt ihr Erscheinen ganz ein.
Von ThomasS

Mit den Worten "Dieses Projekt wird ganz eingestellt" läutete der derzeitige Projektleiter Tal Danzig am 25. November 2005 in seinem Blog das absehbare Ende von Libranet ein. Damit stellt eine Distribution ihren Betrieb ein, die sich seit 1999 vor allem auf Grund von drei prominenten Features einiger Beliebtheit unter Linux-Nutzern erfreute. Dazu gehörten das Konfigurationstool Adminmenu, eine ansehnliche Liste unterstützter Pakete und ein benutzerfreundlicher Installer. Diese Vorteile wurden aber allmählich von der Zeit eingeholt und sind mittlerweile auch für andere Distributionen wie Linspire, Mephis, Ubuntu, und Xandros zum Standard geworden.

Selbst in ihrer Glanzzeit war Libranet nie mehr als ein Drei-Mann-Unternehmen, das erstmals in größere Schwierigkeiten geriet, als der Projektgründer Jon Danzig am 1. Juni 2005 an Krebs verstarb. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es 3700 registrierte Mitglieder im Forum. Ab diesem Zeitpunkt lag die Verantwortung ausschließlich bei dem Sohn von Jon Danzig, der die Geschäfte von Libranet, so gut es ging, weiterführte. In dieser Rolle fühlte sich Tal Danzig aber nicht wohl: "Ich bin einfach kein Geschäftsmann.", resumierte er. Nach einer Bedenkzeit entschloss er sich, Libranet ganz aufzugeben. Alternativ war noch die Möglichkeit einer externen Beteiligung am Unternehmen Libranet im Gespräch, dennoch sah sich Tal Danzig zuletzt außerstande, weiterzumachen.

Die Reaktion seiner Nutzer zeigt, dass Libranet eine sehr beliebte GNU/Linux-Distribution gewesen ist. Selbst kritische Kommentatoren zeigten Verständnis für die schwierige Lage von Tal Danzig und hoffen, dass Libranet vielleicht 2006 wieder auf die Beine kommen könnte. Dies hofft auch Daniel de Kok, der als Programmierer an Libranet arbeitete und weiterhin aktives Mitglied der Libranet-Community bleiben will. Er verknüpft seine Hoffnung auf einen Neuanfang von Libranet vor allem mit der kleinen, aber aktiven Community, die maßgeblich Libranet zu dem gemacht hat, was es heute ist. Distrowatch führt Libranet nun in seiner Distributionsliste als "ruhend".

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung