Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. Dezember 2005, 16:35

PearPC 0.4.0 emuliert G4-Prozessoren

PearPC, der freie Emulator der PPC-Architektur, wurde in Version 0.4.0 veröffentlicht.

Das unter GPL stehende Programm ermöglicht es auf verschiedenen Plattformen und unter verschiedenen Betriebssystemen, einen PowerPC zu emulieren. In dieser »virtuellen Maschine« kann man dann Betriebssysteme für PPC wie verschiedene Linux-Distributionen, Darwin, Mac OS X, OpenBSD, NetBSD und vielleicht auch AIX installieren und laufen lassen. Da die Emulation noch nicht vollständig ist, führen jedoch noch nicht alle Versuche zum Erfolg. Die Geschwindigkeit liegt bei maximal einem Fünfzehntel der realen CPU-Geschwindigkeit, wobei die Emulation der Peripheriegeräte aber schneller sein kann. Die Maximalgeschwindigkeit wird aber nur bei Just-in-Time-Übersetzung des emulierten Codes in Maschinencode erreicht. Mit der gleichen Technik arbeitet auch Qemu, das ebenfalls auf vielen Plattformen läuft und neben PPC auch x86 und andere Architekturen emulieren kann.

Version 0.4.0 von PearPC kann erstmals einen G4-Prozessor vollständig emulieren. Daneben unterstützt es nun DVD-Laufwerke. Kleinere Verbesserungen und Korrekturen komplettieren diese erste Version seit fünfzehn Monaten. In dieser langen Wartezeit dürfte PearPC viel an Boden gegenüber Qemu verloren haben, das währenddessen stetig weiterentwickelt wurde. Nur einmal in dieser Zeit war PearPC noch einmal in den Nachrichten, als herausgefunden wurde, daß sich CherryOS unter Verletzung der GPL bei PearPC bedient hatte.

PearPC steht zum Download auf SourceForge bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung