Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. April 2006, 18:22

Software::Entwicklung

Zend will PHP-Code besser schützen

Zend Technologies stellte mit dem Zend Guard 4 eine neue Lösung für den Schutz von PHP-Applikationen vor.

Zend Guard 4 ermöglicht es Entwicklern, ihre Anwendungen in verschiedenen Stufen zu verschlüsseln und über ein Lizenzierungsmodul an Kunden kontrolliert weiterzugeben. Damit will Zend zwei wichtige Anforderungen manch eines Anbieters im PHP-Umfeld adressieren: den Quellcode der Anwendung wirksam vor dem Zugriff Dritter zu schützen und die Kontrolle über ihr geistiges Eigentum aufrechtzuerhalten.

Zend Guard 4 vereint die Funktionalitäten der bisherigen Produkte Zend Encoder (Verschlüsselung) und Zend Safeguard Suite (Verschlüsselung und Lizenzierung) und verfügt über erweiterte Verschlüsselungsmethoden. Der Schutz soll dabei über verschiedene Ebenen erfolgen: Code-Verschlüsselung (Encoding) verwandelt den gespeicherten Klartext-Quellcode in ein binäres Format, das sich weiterhin ohne Probleme von der Zend Engine auf dem Server ausführen lässt. Code-Verschleierung (Obfuscation) verändert den Code in verschiedenen Stufen, um ein Ausspähen des Quelltextes während der Ausführung in der Zend Engine sinnlos zu machen.

Zend Guard 4 ist ab sofort verfügbar und unterstützt clientseitig Linux auf x86- und x86-64-Plattformen, Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 sowie Mac OS X 10.4. Für die Nutzung der Obfuscation-Funktionalität ist serverseitig Zend Optimizer 3.0 erforderlich, der kostenlos auf der Zend-Webseite verfügbar ist. Zend Guard 4 unterstützt alle PHP-Versionen von 4.2.x bis 5.1.x. Zend bietet verschiedene Lizenzierungsmodelle an: Die Preise für Zend Guard 4 beginnen laut Herstellerangaben bei 599 Euro.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung