Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. April 2007, 14:53

Unternehmen

Drei neue Mitglieder in der Linux Foundation

Die Unternehmen Marvell, Nokia und VirtualLogix sind der Linux Foundation (LF) beigetreten, um an der Standardisierung von Linux im Mobil- und eingebetteten Bereich mitzuwirken.

Die Linux Foundation war Ende Januar aus der Fusion der Open Source Development Labs (OSDL) und der Free Standards Group (FSG) hervorgegangen. Im Zuge dieser Fusion hat die neue Organisation ihre Ziele etwas enger gefasst und konzentriert sich jetzt stärker auf die Standardisierung von Linux.

Marvell ist einer der größten Hersteller von Controller-, Netzwerk- und kundenspezifischen Chips, Nokia gehört zu den Marktführern bei mobiler Kommunikation und VirtualLogix zählt sich zu den Marktführern der Echtzeit-Virtualisierung.

Marvell will in der Linux Foundation vor allem an der Standardisierung von Linux im Mobil- und eingebetteten Bereich mitwirken, um es auf noch mehr Geräten einsetzbar zu machen. Anlass für den Beitritt zur LF war laut Marvell das starke Interesse der Kunden an Linux-Lösungen.

Nokia trat der LF bei, um an Linux-basierten Technologien in einer herstellerneutralen Umgebung zu arbeiten. Das Unternehmen will an der Desktop-Architektur und an der Initiative für mobiles Linux mitarbeiten.

VirtualLogix will sein Know-How in die Initiativen Carrier Grade Linux und Mobile Linux einbringen. Die Virtualisierung in diesem Bereich soll es ermöglichen, mehr Funktionen unterzubringen und dabei weniger Komponenten zu benötigen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: LF (Mike, So, 8. April 2007)
Re[2]: LF (ger, Fr, 6. April 2007)
Re: LF (Robert Tulke, Fr, 6. April 2007)
Re[4]: Marvell bei der Linux Foundation ... (Neuer, Fr, 6. April 2007)
Re[3]: Marvell bei der Linux Foundation ... (Catonga, Do, 5. April 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung