Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 24. November 2007, 10:23

Software::Systemverwaltung

Umfrage zu Linux-Grafik liefert Zahlen zur Treiberverwendung

Die Webseite Phoronix hat die Ergebnisse einer Linux-Grafik-Umfrage veröffentlicht.

Nach Angaben der Betreiber haben über 20.000 Linux-Anwender an der Umfrage teilgenommen, deren Ergebnisse jetzt präsentiert wurden. Gefragt wurde unter anderem nach der eingesetzten Hardware, Treibern und Interessen der Anwender.

Eines der Ergebnisse ist, dass PCI-Grafikkarten mittlerweile kaum noch eine Rolle spielen. Nur 5% der Benutzer verwenden noch solche Karten, deren Geschwindigkeit durch den PCI-Bus begrenzt ist. Knapp 10% verwenden Desktop-Rechner mit integriertem Grafikchip. 24% der Anwender setzen Notebooks mit integrierter Grafik ein. Jeweils gut 30% entfallen auf AGP- und PCI-Express-Karten. Die Hardware stammt zu 15% von Intel, 32% von AMD/ATI und 47% von NVidia. Die anderen Hersteller spielen kaum eine Rolle.

Für viele Grafikkarten stehen mehrere Video-Treiber zur Auswahl. Fast alle Intel-Anwender nutzen den in X.org enthaltenen Treiber. Bei ATI nutzen nur 18% (von den ca. 32%) den proprietären Treiber, 13% den X.org-Treiber und immerhin bereits 1% den neuen freien RadeonHD-Treiber. Bei NVidia dagegen nutzen 41,5% (von 47,5%) den proprietären Treiber, nur 4,5% den freien X.org-Treiber und 0,68% bereits den freien Nouveau-Treiber, der zumindest in seinen 2D-Funktionen bald fertig sein dürfte. Der Rest verteilt sich auf den VESA-Treiber und spezifische Treiber für andere Chips. Fast 61% der Anwender beziehen die Treiber über ihre Distribution, 25% direkt von den Webseiten der Hersteller.

Über 45% der Teilnehmer geben an, bereits X.org 7.3 einzusetzen, das im September erst veröffentlicht wurde und bisher in kaum einer Distribution zu finden ist. Versionen vor X.org 7.1 spielen keine Rolle mehr. Entweder sind die Teilnehmer der Umfrage überwiegend erfahrene Anwender oder sie haben kein Vertrauen in die verfügbaren Konfigurationswerkzeuge, denn über 46% geben an, die Konfiguration direkt in der Datei xorg.conf zu ändern. Knapp 60% der Teilnehmer verwenden einen Compositing Window-Manager, zwei Drittel davon Compiz Fusion. Das Abspielen von Videos nannten über 36% der Anwender als ihre Hauptanwendung im Grafikbereich, gefolgt von Desktop-Effekten (24%) und Spielen (23%).

Die Frage nach den wichtigsten Interessen oder Anliegen im Treiberbereich ergab recht gleichmäßig verteilte Antworten. OpenGL lag mit knapp 18% an der Spitze. Danach folgen Video (12%), Stabilität (12%), Bildqualität (12%), einfache Installation (11%), Lizenz (11%) und AIGLX-Unterstützung (9%).

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung