Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 28. März 2008, 15:19

Unternehmen

Red Hat legt Quartals- und Jahreszahlen vor

Der Linux-Distributor Red Hat hat im vergangenen Quartal und im gesamten Jahr Umsatz und Gewinn gesteigert.

Die Einnahmen stiegen auf 141,5 Mio. US-Dollar, fünf Prozent mehr als im letzten Quartal und 27% mehr als im Jahr zuvor. Die Einnahmen durch Abonnements stiegen proportional dazu auf 121,9 Mio. USD, ebenso der Nettogewinn auf 22,0 Mio. USD.

Für das ganze Finanzjahr, das am 29. Februar endete, meldet Red Hat Einnahmen von 523,0 Mio. USD, 31% mehr als im Jahr davor. Die Einnahmen durch Abonnements stiegen annähernd proportional dazu auf 449,8 Mio. USD, ebenso der Nettogewinn auf 76,7 Mio. USD. Der Bilanz zufolge sind die finanziellen Reserven des Unternehmens etwa so hoch wie der Jahresumsatz.

Um den stagnierenden Aktienkurs zu stützen, kaufte Red Hat im vergangenen Quartal 3,7 Mio. Aktien für rund 66 Mio. USD zurück. Kurz vor dem Ende des Quartals kaufte das Unternehmen die SOA-Beratungsfirma Amentra, was sich finanziell noch nicht in der Bilanz niederschlug. Von der Entwicklung rund um JBoss erwartet sich Red Hat noch einiges Wachstum. Die Konferenz JBoss World im Februar hatte nach Angaben des Distributors eine Rekordzahl von Teilnehmern.

Angesichts dieser Entwicklungen blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft. Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat, glaubt an ein weiteres starkes Wachstum von Open Source. Seine Gespräche mit Kunden und Interessenten zeigten dies seiner Ansicht nach deutlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung