Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. April 2008, 17:46

Software::Entwicklung

Eclipse startet Initiativen für Software-Entwicklung für eingebettete Geräte

Das Eclipse-Projekt hat vier neue Initiativen angekündigt, die die Software-Entwicklung für eingebettete Geräte unterstützen sollen.

Alle vier neuen Initiativen sind Teil des Unterprojektes Device Software Development Platform (DSDP). Im Bereich der Software-Entwicklung für eingebettete und mobile Geräte besitzt die Eclipse Foundation nach eigenen Angaben bereits über 30 Mitglieder, von denen viele eigene Entwicklungsumgebungen auf Basis von Eclipse anbieten.

Die erste Initiative ist Real-Time Software Components (RTSC), die von Texas Instruments initiiert wurde und zur Zeit noch den Status eines Vorschlags hat. Dieses Projekt will die Entwicklung für Digitale Signalprozessoren (DSPs) und Microcontroller in der Programmiersprache C unterstützen.

Die zweite Initiative will Windows Embedded CE auf eingebetteten Geräten unterstützen und das Editieren, Ändern und Löschen von Dateien direkt auf dem Windows Embedded CE-Gerät ermöglichen.

Eine weitere neue Initiative ist das Projekt Eclipse Device Debugging (DD). Version 1.0 dieses Projektes soll im Juni als Teil der koordinierten Veröffentlichung »Ganymede« mit Eclipse 3.4 freigegeben werden. Im Mittelpunkt von DD steht das Debugger Services Framework (DSF), mit dem fortgeschrittene Debugger-Integrationen für Eclipse erstellt werden können. Eine von Ericsson geschriebene Referenz-Implementation soll das Debuggen mittels der fast überall verfügbaren Debug-Engine des GNU-Debuggers GDB ermöglichen.

Neu ist auch das Target Communications Framework (TCF), ein schlankes und erweiterbares Kommunikationsprotokoll, mit dem alle Arten von Entwicklungswerkzeugen mit verschiedenen Geräten Daten austauschen können. Insbesonders sollen Debugger und andere Programme Daten von den Geräten aufzeichnen können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung