Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Juni 2009, 13:33

Software::Netzwerk

Free Software Foundation begrüßt das Anzeigen-Netzwerk AdBard

Das von Tag1 Consulting entwickelte Anzeigen-Netzwerk AdBard soll Werbung auf Webseiten freier Projekte schalten, die mit deren Idealen übereinstimmt.

Das Netzwerk AdBard ist für Technologie-Webseiten gedacht, die sich den Idealen freier Software widmen. Es soll den Betreibern helfen, in Verbindung mit Unternehmen zu treten, die Produkte und Dienstleistungen im Umfeld von freier und Open-Source-Software (FLOSS) anbieten. Das soll das Problem lösen, dass bei Inanspruchnahme eines allgemeineren Anzeigen-Dienstes auch Anzeigen für proprietäre Software-Produkte erscheinen können, auch wenn dies gar nicht im Sinne der Betreiber ist.

Peter Brown, Geschäftsführer der Free Software Foundation, bezeichnet AdBard als ethische Alternative zu Anzeigen-Netzwerken, die Werbung für proprietäre Software schalten. Er hofft darauf, dass weitere Anzeigen-Netzwerke dazu inspiriert werden, sich ähnliche Richtlinien zu geben.

Die FSF selbst ist mit dem Betreiber von AdBard, Tag1 Consulting, nach eigenen Angaben in keiner Weise verbunden und verfolgt keine finanziellen Interessen mit der Bekanntgabe dieses Dienstes. Einige der Webseiten, die am AdBard-Netzwerk teilnehmen, sind kerneltrap.org, libre.fm und boycottnovell.com. Eine vollständige Liste ist bei AdBard zu finden. AdBard selbst residiert unter adbard.net.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
PayPal (Hello, Mo, 8. Juni 2009)
Re[6]: Open Source Spam? (David, Fr, 5. Juni 2009)
Re[5]: Open Source Spam? (Open Source Spam?, Fr, 5. Juni 2009)
Re[4]: Open Source Spam? (Christopher Roy Bratusek, Fr, 5. Juni 2009)
Re[3]: Open Source Spam? (DMB, Fr, 5. Juni 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung