Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 31. Juli 2009, 11:29

Gesellschaft::Politik/Recht

50.000 Laptops mit Open Source für Venezuelas Schüler zum Schulbeginn

Das Bildungsministerium von Venezuela begann diese Woche mit seinem Programm, die Grundschulkinder des Landes mit Laptops auszustatten.

Während der Ferien sollen Lehrer fortgebildet werden, zu Beginn des neuen Schuljahres sollen 50.000 Laptops an über 1.150 Schulen verteilt werden.

Diese 50.000 Rechner sind die ersten von 350.000 Geräten, die Portugal in das lateinamerikanische Land liefert. Die Lieferung ist Teil eines wirtschaftlichen Abkommens, dass beide Länder untereinander vereinbart haben. Auf den Laptops soll das freie Betriebssystem Linux laufen, das Bildungsministerium will gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum für Informationstechnologien Bildungsprogramme für die kleinen Rechner herausgeben.

Bei den Rechnern könnte es sich um Classmate PCs von Intel handeln. Venezuelas Regierung hat sich das Ziel gesetzt, für jedes Kind einen Rechner zur Verfügung zu stellen und die Klassenräume der Schulen mit Informationstechnologie auszustatten. Im letzten Jahr war noch von einer Million Classmate PCs die Rede, die Portugal nach Venezuela liefern sollte. Momentan haben knapp 30 Prozent der Lateinamerikaner Zugang zum Internet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 81 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Vorbild Venezuela (Schon klar, So, 21. November 2010)
Re[2]: Chavez- Bashing (Anonymous, Di, 4. August 2009)
Re[10]: Vorbild Venezuela (Anonymous, Di, 4. August 2009)
Re[2]: Bildung Und Linux? Oh, Gott! (Idiotenpfleger, Di, 4. August 2009)
Re[2]: Sozialismus ist besser (Idiotenpfleger, Di, 4. August 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung