Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 13. April 2010, 09:16

Software::Video

Google optimiert Theora-Codec für ARM

Google hat nach eigenen Angaben die Optimierung des freien Video-Codecs Theora für ARM-Prozessoren unterstützt, um eine Alternative zu Flash zu schaffen, das auf Mobilgeräten oft nicht zur Verfügung steht.

Die finanzielle Unterstützung des Projektes Theorarm geschah nach Angaben von Google, um zumindest ein Format verfügbar zu haben, das universell zur Verfügung steht und mit Hilfe des video-Tags von HTML5 ausgeliefert werden kann. Alle Alternativen haben laut Google Nachteile - Flash ist auf vielen Mobilgeräten nicht verfügbar, Java als Videoplayer erfordert schnellere Prozessoren als auf Smartphones zur Verfügung stehen, und native Player unterstützen oft nur wenige Formate. Das Problem, Videos übers Web ohne weitere Umstände einfach abspielen zu können, wurde laut Google durch die gewachsene Zahl von Plattformen größer.

Die Lösung des Problems kann laut Google nur in HTML5 liegen. Dort wurde jedoch nur das Video-Tag standardisiert, auf einen Video-Codec konnte man sich nicht einigen. H.264 kommt wegen der Lizenzgebühren für Mozilla und alle anderen freien Projekte nicht in Frage. Das freie Ogg Theora wurde von proprietären Anbietern abgelehnt. Dennoch propagiert Google nun Ogg Theora, zumindest für den Fall, dass keine andere Alternative bereit steht.

Die in den meisten Mobilgeräten eingesetzten ARM-Prozessoren sind bisher deutlich langsamer als Desktop- und Laptop-Prozessoren, und so ist die vorhandene Software zu langsam, um Theora-Videos auf ihnen abzuspielen. Das Projekt Theorarm entwickelt daher eine neue Bibliothek zum Dekodieren von Ogg Theora und Ogg Vorbis, die für ARM optimiert ist. Die Optimierungen sollen gleichzeitig dazu führen, dass der Prozessor weniger Strom benötigt und somit die Akku-Laufzeit verlängert wird. Ob die Dekodierung von Theora genau so effizient werden kann wie die von H.264, das oft auf einem separaten Chip dekodiert wird, bleibt abzuwarten.

Derweil sind auch Gerüchte aufgetaucht, dass Google eine weitere freie Alternative für Videoformate schaffen will. Google besitzt nämlich nach dem Kauf von On2 die Rechte an dem Codec VP8, und die Gerüchte besagen, dass Google im Mai die Freigabe von VP8 ankündigen will.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Die Guten (unreal, Do, 15. April 2010)
Re[3]: Die Guten (VP8, Mi, 14. April 2010)
Re[4]: Die Guten (zxy, Mi, 14. April 2010)
Re[3]: Die Guten (SvenFischer, Di, 13. April 2010)
Re[2]: Die Guten (maestro_alubia, Di, 13. April 2010)
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung