Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. September 2011, 13:15

Gemeinschaft

Document Foundation feiert ersten Geburtstag

Die Document Foundation (TDF) feiert heute, genau ein Jahr nach Gründung des Projekts und der Veröffentlichung der ersten LibreOffice-Betaversion, ihren ersten Geburtstag.

Nach eigenen Angaben zählt die Foundation mittlerweile 136 registrierte Mitglieder. Zum Projekt tragen mehr als 270 Entwickler sowie genauso viele Übersetzer regelmäßig bei. Die Zahl soll zur Zeit stetig steigen. Die Entwicklergemeinschaft besteht aus Mitarbeitern der beitragenden Unternehmen sowie aus Ehrenamtlichen der Gemeinschaft. Schlüsselt man die Beiträge nach der Herkunft auf, so stammen von SUSE-Mitarbeitern und ehrenamtlichen Projektmitgliedern jeweils ca. 25% der Commits, 20% kommen von Red Hat und weitere 20% entstammen der OpenOffice.org-Codebasis. Weitere Beiträge stammen von Canonical, Bobiciel, CodeThink, Lanedo, SIL, Tata Consultancy Services und zahlreichen anderen. Das Ergebnis dieser Arbeit ist bereits deutlich sichtbar. LibreOffice wurde schneller, stabiler und hat deutlich mehr Funktionen als alle seine Vorgänger.

»Dank einer sehr einladenden und offenen Einstellung neuen Projektmitgliedern gegenüber, der Copyleft-Lizenz und der Tatsache, dass es keines Copyright-Assignments bedarf, hat die Document Foundation schon jetzt mehr Entwickler für sich begeistern können, als das OpenOffice.org-Projekt in einem gesamten Jahrzehnt«, so Norbert Thiebaud, ein Entwickler der ersten Stunde, der bereits am 28. September 2010 auf den LibreOffice-Zug aufgesprungen und nun ein Mitglied des Engineering Steering Committee der TDF ist.

Die Downloads seit dem 25. Januar 2011, dem Tag der Veröffentlichung der ersten stabilen Version, haben laut TDF die Marke von 6 Millionen überschritten und werden von 81 Mirror-Servern auf der ganzen Welt angeboten. Viele Nutzer erhalten LibreOffice auch aus anderen Quellen. Die Document Foundation schätzt, dass es weltweit 10 Millionen Benutzer gibt, die LibreOffice als Download oder per CD installiert haben, wovon 90% Windows und weitere 5% Mac OS X benutzen.

Linux-Benutzer bekommen im Gegensatz dazu LibreOffice in der Regel direkt aus dem Repositorium ihrer Distribution. Basierend auf den IDC-Berechnungen neuer oder aktualisierter Linux-Installationen in 2011, geht die TDF von insgesamt 15 Millionen Anwendern auf dieser Plattform aus, da LibreOffice die bevorzugte Office-Suite aller Distributionen ist. Insgesamt geht die TDF also von ungefähr 25 Millionen LibreOffice-Benutzern weltweit aus und will 200 Millionen bis zum Ende dieses Jahrzehnts erreichen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Klaus5 (Michael Stehmann, Do, 29. September 2011)
Re: Klaus5 (Michael Stehmann, Do, 29. September 2011)
Happy Birthday... (1Nux1, Mi, 28. September 2011)
Klaus5 (TDF und LO sind 2 Dinge, Mi, 28. September 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung