Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 4. Juli 2013, 16:29

Software::Desktop::LXDE

LXDE wird auf Qt portiert

Die Desktopumgebung LXDE wird auf Qt portiert, da das bisher verwendete Toolkit GTK+ 2 keine Zukunft mehr hat. Jetzt haben die Entwickler eine erste Vorschau gegeben.

LXDE mit Qt

lxde.org

LXDE mit Qt

Dass bei LXDE etwas im Busch war, konnte man aus früheren Blog-Einträgen bereits herauslesen. Der Dateimanager PCManFM wurde bereits seit Februar auf die C++-Klassenbibliothek Qt portiert, was zunächst als privates Projekt angekündigt war. Aus dieser Erfahrung resultierte eine Anleitung zur Migration von GTK+ nach Qt im April. Zu dieser Zeit dürfte unter den Entwicklern der Entschluss gereift sein, LXDE selbst nach Qt zu portieren. Der Grund dafür ist, dass das bisher verwendete Toolkit GTK+ in Version 2 nicht mehr gepflegt wird.

Die jetzt vorgestellte Vorschau von LXDE-Qt kann aktuell nur im Quellcode aus dem Repositorium des Projektes bezogen werden und zeigt, dass das Qt-basierte LXDE im Grunde genauso aussieht wie zuvor. Die Portierung ist längst nicht abgeschlossen, aber das Panel lxpanel, der Bildbetrachter lximage, PCManFM und weitere Komponenten sind bereits portiert und eingeschränkt funktionsfähig. Es gibt noch keine grafische Oberfläche für die Konfiguration von LXDE, so dass man momentan die XML-Konfigurationsdatei von Hand ändern muss. Diese Oberfläche soll aber später noch kommen.

Wie die Entwickler schreiben, benötigt LXDE-Qt geringfügig mehr Speicher als LXDE, soll jedoch genauso schnell sein und kurz vor der Benutzbarkeit stehen. Wären die Entwickler von GTK+ 2 nach GTK+ 3 gewechselt, hätte dies aber ebenfalls einen höheren Speicherbedarf nach sich gezogen. Die ansonsten noch spärlichen Informationen wurden von den Entwicklern um den Hinweis ergänzt, dass sie derzeit Qt 4 verwenden. Ein Update auf das gerade erschienene Qt 5.1 ist geplant. Qt 5.0 war für LXDE nicht brauchbar, da einige X11-bezogene APIs fehlten. Diese wurden aber in Qt 5.1 wieder hinzugefügt.

Mit Qt als Basis weist LXDE einige Parallelen zu Razor-Qt auf. In der Tat haben die Entwickler beider Desktops begonnen, zu kooperieren. So sollen die auf Qt portierten Komponenten auch mit Razor-Qt gut nutzbar sein. Umgekehrt lässt sich auch LXDE um Razor-Qt-Komponenten ergänzen. Die Entwickler streben eine problemlose Austauschbarkeit aller Komponenten zwischen beiden Desktops an. Eine weitergehende Integration wird derzeit nicht ausgeschlossen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung