Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. August 2013, 14:37

Software::Distributionen::OpenSuse

Opensuse 13.1 erhält verlängerte Unterstützung

Die kommende Version 13.1 von Opensuse wird die nächste Version der freien Linux-Distribution sein, die über den normalen Zeitraum hinaus mit Updates versorgt wird.

openSUSE

Der normale Entwicklungszyklus bei Opensuse liegt bei acht Monaten, und jede Version wird von den Opensuse-Entwicklern für 18 Monate mit Updates versorgt. Längere Unterstützungszeiträume bieten die Unternehmensdistributionen Suse Enterprise Linux in verschiedenen Varianten, für die jedoch ein Supportvertrag benötigt wird.

Wer ohne den kostenpflichtigen Support auskommen kann, hat seit Opensuse 11.1 eine weitere Option: Evergreen. Das Evergreen-Projekt setzt sich aus Mitgliedern der Gemeinschaft zusammen, die sich das Ziel gesetzt haben, ausgewählte Versionen der Distribution für drei oder gar vier Jahre zu unterstützen. Aktuell unterstützte Versionen sind Opensuse 11.2 (noch bis November 2013, was vier Jahren Support entspricht), Opensuse 11.4 (bis Juli 2014, mindestens drei Jahre) und im Prinzip auch noch Opensuse 11.1, das aber derzeit inaktiv ist, weil niemand daran arbeitet.

Wie Wolfgang Rosenauer jetzt im Namen des Evergreen-Teams ankündigte, wird Opensuse 13.1 die nächste Evergreen-Version. Das Evergreen-Team wird sich dieser Version annehmen, wenn im Mai 2015 die normale Support-Zeit endet, und danach noch mindestens weitere 18 Monate für Updates sorgen, also bis November 2016.

Opensuse 13.1 ist noch nicht erschienen. Die kommende Version der Distribution ist für den November geplant. Sie wird neben vielem anderen KDE SC 4.11, Gnome 3.10, LibreOffice 4.1 und das System-Konfigurationswerkzeug YaST in einer Ruby-Variante unter der Bezeichnung YaST 3 enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung