Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. November 2013, 10:56

Software::Web

86Duino Zero: Arduino-kompatibler Platinenrechner läuft mit Linux

Die DM&P Group hat mit dem »86Duino Zero« einen Arduino-kompatiblen Einplatinenrechner im Angebot, der auf einem Vortex86EX-System-on-Chip (SoC) basiert. Auf ihm laufen Linux, DOS und Windows sowie viele 32-Bit-Echtzeit-Betriebssysteme. Der Vortex86EX SOM-128-EX reitet auf einer Platine, die Standardschnittstellen sowie Arduino-Schaltkreise und Sockelleisten mitbringt.

86Duino Zero

DM&P Group

86Duino Zero

Der im 86Duino Zero verbaute 32-Bit-Prozessor ist mit 300 MHz getaktet und kann auf 128 MB DDR3-Arbeitsspeicher zugreifen. Für das Betriebssystem sind 8 MB Flash-Speicher an Bord, auf denen neben einem Embedded Linux auch DOS, Windows Compact 7.0, QNX und VxWorkx installiert werden können. Der Rechner hat die Abmessungen eines Arduino Uno oder Leonardo (6,86 cm x 5.3 cm) und verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle, einen USB-2.0-Port, einen Slot für MicroSD-Karten und einen PCIe-Bus.

Wie beim Arduino Uno können auf dem 86Duino Zero sechs analoge Pins ausgelesen werden. Allerdings beträgt die Auflöung hier 11 Bit, wohingegen der Arduino nur 10 Bit unterstützt. Ebenso gibt es auf dem 86Duino Zero 14 digitale Pins, von denen jedoch sieben Pulsweitenmodulation (PWM) mit einer Auflösung von 32 Bit unterstützen, während es beim Uno sechs Pins mit einer Auflösung von 8 Bit sind.

Als Einsatzgebiete für das Bord nennt DM&P Robotik-Projekte. In Kürze sollen auch ein 86Duino One sowie ein der MiniPC 86Duino Educake auf den Markt kommen. Der 86Duino One verfügt über 45 digitale (11 mit PWM-Unterstützung) und sieben analoge Pins und ähnelt dem Arduino Mega oder Due. Beim Educake sind neben 45 digitalen und sieben analogen Pins zwei USB-Ports, ein Com-Port, ein SD-Karten-Slot, ein Mikrofon-Eingang sowie ein Audio-Ausgang vorhanden und DM&P hat alles in ein Gehäuse mit integrierten Breadboard verpackt so dass Schüler und andere Elektronik-Bastler mit dem Gerät experimentieren können, ohne zum Lötkolben greifen zu müssen. Der 86Duino Zero kostet 39 USD (ca. 29 Euro).

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung