Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Dezember 2013, 12:35

Hardware::Kommunikation

Sailfish OS: Jolla-Handy jetzt im europäischen Online-Shop erhältlich

Jollas Smartphone mit Sailfish OS kann ab sofort europaweit bestellt werden. Damit ist das bei der offiziellen Markteinführung vor drei Wochen erstmals offiziell präsentierte Smartphone jetzt auch in Jollas eigenem Onlineshop erhältlich.

Jolla Onlineshop

Thomas Drilling

Jolla Onlineshop

Besteller müssen allerdings etwa Geduld bei der Auslieferungszeit mitbringen, die Jolla mit drei bis vier Wochen angibt. Damit ist Jollas erstes eigenes Smartphone mit Sailfish OS nun auch außerhalb Finnlands verfügbar. Das Gerät lässt sich im dazu neu eingerichteten Onlineshop bestellen. Jolla liefert in sämtliche EU-Staaten sowie nach Norwegen und in die Schweiz. Der offizielle Verkauf startete am 27. November auf der eigens dazu veranstalteten Release-Party in Helsinki, bei der handverlesene Vorbesteller ihr neues Smartphone in Empfang nehmen konnten.

Das von Ex-Mitarbeitern aus Nokias N9-Team gegründete Unternehmen will sich zunächst auf den Verkauf mit Hilfe des eigenen Onlineshops konzentrieren. Die Hardware-Daten sind für einen Preis von 400 Euro eher nicht beeindruckend und auf der Webseite angegeben. Dafür lässt sich das im Kern auf Meego basierende neue Betriebssystem Sailfish OS recht intuitiv durch Gesten steuern und kann durch seine Nähe zu Android außerdem native Android-Apps ausführen. Meego war aus einer Zusammenarbeit zwischen Nokia (Maemo) und Intel (Moblin) entstanden. Mit dem Wechsel von Nokia zur Windows-Phone-Plattform konzentrierte sich Intel auf Tizen, während Meego im Open-Source-Projekt Mer aufging, auf dessen Code Sailfish OS aufsetzt. Sailfish OS besteht aus dem Linux-Kernel, darüber dem Mer-Kern und der von Jolla selbst entwickelten Benutzeroberfläche. Sailfish OS verwendet RPM als Paketformat. Native Anwendungen werden in HTML 5 und Qt geschrieben, allerdings kann Sailfish OS laut Webseite auch Android-Anwendungen ohne Anpassungen ausführen, was das wichtigste Verkaufsargument sein dürfte, denn ob sich für Sailfish-OS-Apps Entwickler finden, ist noch fraglich.

Einziges Schmankerl auf Hardwareseite sind die »The Other Half« genannten Wechsel-Cover, die dem Smartphone weitere Funktionen bescheren. Dazu ist im jeweiligen Cover ein kleiner Chip enthalten, der in Abhängigkeit davon, welche Wechselschale montiert ist, z.B. das Design der Oberfläche anpasst. Die Chip-basierten Wechselcover eröffnen theoretisch weitere Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel ansteckbare Tastaturen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Navi (Leszek, Fr, 27. Dezember 2013)
(Strahlex, Do, 26. Dezember 2013)
Re: OT: Umfrage (Strahlex, Do, 26. Dezember 2013)
Re[2]: Navi (ztre, So, 22. Dezember 2013)
Re[2]: Navi (Name, So, 22. Dezember 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung