Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 30. Januar 2014, 14:04

Software::Büro

LibreOffice 4.2 veröffentlicht

Die Document Foundation hat die freie Office-Suite LibreOffice in Version 4.2 freigegeben. Die neue Version beinhaltet unter anderem eine Vielzahl von Performance-Verbesserungen und eine gesteigerte Kompatibilität beim Austausch von Fremdformaten. Zudem wurde die Integration mit Microsoft Windows verbessert.

Startseite von LibreOffice 4.2

Mirko Lindner

Startseite von LibreOffice 4.2

Über ein halbes Jahr nach der Version 4.1 bringt die Document Foundation (TDF) mit LibreOffice 4.2 zahlreiche Verbesserungen, Erweiterungen und auch neue Funktionen. LibreOffice 4.2 ist nach Angaben der Organisation demnach »die beste Version der freien Office-Suite«, die sich an »Early Adopter« richtet.

So hat beispielsweise Calc in der neuen Version die umfangreichste Codeüberarbeitung in seiner Geschichte erfahren, was zu massiven Geschwindigkeitssteigerungen bei großen Datenmengen führen soll. Der Zeitvorteil soll insbesondere beim Berechnen von Werten sowie beim Import von umfangreichen und komplexen XLSX-Tabellen spürbar sein. Ein optionaler neuer Formelinterpreter ermöglicht zudem dank der Verwendung von OpenCL über die GPU eine parallelisierte Berechnung von Formeln in Zellen.

Zu den weiteren Neuerungen von LibreOffice 4.2 gehören ferner Verbesserungen der Interoperabilität mit Microsoft OOXML. Zudem wurden der Anwendung neue Importfilter für Abiword-Dokumente und Apple Keynote-Präsentationen hinzugefügt. Für Geschäftskunden bietet die neue Version zwei Windows-spezifische Verbesserungen: Neben einem vereinfachten Dialog zur benutzerdefinierten Installation, der dabei hilft, mögliche Fehlkonfigurationen zu vermeiden, wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die Programmkonfiguration zentral über Gruppenrichtlinien im Active Directory vorzunehmen und einzelne Optionen global zu sperren. Zudem kommt die bessere Integration mit Windows 7 und Windows 8 – dank beispielsweise einer neuen Vorschau der aktuell geöffneten Dokumente in der Taskleiste – den Nutzern des Redmonder-Betriebssystems zugute.

LibreOffice 4.2 Writer mit einem Dokument

Mirko Lindner

LibreOffice 4.2 Writer mit einem Dokument

Darüber hinaus wurde der Startbildschirm von LibreOffice 4.2 überarbeitet, der nun neben einem klareren und strukturierteren Layout auch über eine Vorschau der zuletzt geöffneten Dokumente verfügt. Doch auch die grundsätzliche Benutzeroberfläche von LibreOffice wurde weiter optimiert. So seien laut Aussagen der Entwickler 70 Prozent der Dialogboxen überarbeitet oder erneuert worden. Ferner enthält die neue Version ein neues, flaches Icon-Set namens Sifr und eine aktualisierte Liste von Formatvorlagen.

Eine weitere Neuerung von LibreOffice 4.2 stellt eine Impress Fernbedienung für Apples iOS dar, die als Ergänzung zur bisherigen Variante für Android dem Anwender erlaubt, seine Präsentation am Laptop direkt vom iPhone oder iPad aus zu steuern. Die App befindet sich derzeit im Freigabeprozess für den iTunes-Store und steht dort in Kürze zur Verfügung.

Eine Liste der wichtigsten Änderungen führt die Seite des Projektes. LibreOffice 4.2 steht in vielen Sprachen als Binärpaket auf der Download-Seite bereit. Konservativen Endanwendern empfiehlt das Projekt jedoch weiterhin die aktuelle Version, LibreOffice 4.1, zu nutzen. Weitere Erweiterungen und Vorlagen sind unter extensions.libreoffice.org verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 32 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[9]: Kompatibilität immer noch schlecht! (lillili, Sa, 8. Februar 2014)
Re: Abstürze, Performance... (Rhumpi, So, 2. Februar 2014)
Abstürze, Performance... (Der NSA bekannt, Sa, 1. Februar 2014)
Re[3]: nehmt MS Office (Aldii, Fr, 31. Januar 2014)
Re[3]: LO ist Mist (Aldii, Fr, 31. Januar 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung