Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 27. Februar 2015, 09:08

Software::Distributionen::Ubuntu

Entwickler zeigen erste Beta zu Ubuntu 15.04 »Vivid Vervet«

Die Ubuntu-Derivate Kubuntu, Lubuntu, Xubuntu, Ubuntu Kylin, Ubuntu Gnome und Ubuntu Mate bieten Beta-Versionen zur im April zu erwartenden Veröffentlichung von 15.04 »Vivid Vervet«. Ubuntu Mate gilt dabei ab sofort als offizielle Ubuntu-Variante.

Veröffentlichungsplan von Ubuntu 15.04

OMGUbuntu

Veröffentlichungsplan von Ubuntu 15.04

Kubuntu bietet in der ersten Betaversion zu Vivid Vervet neben Plasma 5.2.1 die KDE Applications 14.12.2 und LibreOffice 4.4. Das Image basiert, wie die anderen auch, auf Kernel 3.18, Systemd 219 und X-Server 1.16.2. Bei Xubuntu sind bereits viele Pakete der in wenigen Tagen erwarteten Veröffentlichung von Xfce 4.12 enthalten, die hier allerdings noch die Versionsnummer 4.11.x tragen. Neu hinzugekommen ist bei Xubuntu ein Konfigurationswerkzeug für den Display-Manager LightDM und eine verbesserte Einrichtung von Multi-Display-Umgebungen.

Ubuntu Gnome setzt auf Gnome 3.14, die Gnome Shell 3.14.2 sowie zusätzliche Applikationen. Erstmals lässt sich mit Ubuntu in dieser Beta eine Wayland-Sitzung testen. Dazu muss allerdings das Paket gnome-session-wayland nachinstalliert werden, damit beim Anmelden die Sitzung »Gnome on Wayland« ausgewählt werden kann. Derzeit funktioniert das allerdings nur mit freien Grafiktreibern.

Fotostrecke: 4 Bilder

Veröffentlichungsplan von Ubuntu 15.04
Ubuntu MATE
GNOME Wallpaper 15.04
Kubuntu 15.04
Mit Ubuntu Mate 15.04 Beta 1 begrüßt Canonical offiziell ein neues Mitglied in der Ubuntu-Familie, nachdem der leichtgewichtige Gnome 2-Ableger inoffiziell bereits zwei Veröffentlichungen unter dem Ubuntu-Schirm hinter sich hat. Seit der Alpha 2-Version hat das Mate-Tweak-Werkzeug einen »Interface Layout Switcher« erhalten. Zudem wurde mit Plank ein neues Dock hinzugefügt. Plank ist standardmäßig nicht aktiv, kann aber über Tweak eingeschaltet werden. Für das Team von Ubuntu Mate wird durch den offiziellen Status vieles einfacher, können sie doch nun Canonicals Infrastruktur des automatisierten Bauens und Testens nutzen.

Lubuntu und Ubuntu Kylin zeigen im Vergleich zur letzten Alphaversion lediglich kleine optische Anpassungen und Fehlerbereinigungen. Ubuntu mit Unity nimmt, wie seit einiger Zeit üblich, nicht am Betazyklus teil, sondern verweist die Tester auf die täglichen Builds. Die Beta 1 der vorgestellten Varianten bietet dem Anwender beim Rechnerstart in Grub die Auswahl zwischen dem bisherigen Ubuntu-Init Upstart und Systemd. Ob diese Wahlmöglichkeit permanent angeboten wird, ist derzeit noch unklar.

Die Download-Links der Abbilder der Beta 1 sind der offiziellen Ankündigung zu entnehmen. Am 26. März erscheint eine zweite Betaversion, gefolgt von einem Veröffentlichungskandidaten am 16. April. Die stabile Freigabe von Ubuntu 15.04 »Vivid Vervet« und allen Varianten wird am 23. April erwartet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: raspery (pery, Mo, 2. März 2015)
Re: kubuntu 15.04 angesehen und ausprobiert (Detlef, So, 1. März 2015)
Re: raspery (Lokus Pokus, Sa, 28. Februar 2015)
raspery (pery, Sa, 28. Februar 2015)
Re[2]: kubuntu 15.04 angesehen und ausprobiert (André Ramnitz, Sa, 28. Februar 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung