Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. März 2015, 09:25

Software::Browser

Kaply: Spezielle Änderungen für Firefox ESR

Einige Anwender fordern von Mozilla, in den Versionen von Firefox mit verlängertem Support soll einige der Änderungen der normalen Firefox-Versionen auslassen, die Unternehmen Schwierigkeiten bereiten. Das würde sich aber noch nicht auf Firefox 38 auswirken, sondern erst auf spätere Versionen - falls diese überhaupt zustande kommen.

Mozilla Foundation

Mike Kaply zeigt sich in seinem Blog besorgt, dass einige der kommenden Änderungen in Firefox den Anwendern, die die ESR-Version einsetzen, Probleme bereiten können. ESR-Versionen von Firefox sind die Versionen, die seit Firefox 10 alle sieben Versionen veröffentlicht und gut ein Jahr lang mit Updates versorgt werden, während die dazwischen, für Unternehmen viel zu häufig erscheinenden Firefox-Versionen nur sechs Wochen Unterstützung genießen.

Eine der problematischen Änderungen ist die geplante Entfernung des Verzeichnisses distribution/bundles, das zumindest unter MS Windows als Einfallstor für Schadsoftware gilt. Doch wird dieses Verzeichnis von Unternehmen genutzt, um Erweiterungen vorzuinstallieren, und es ist derzeit noch keine Alternative dazu vorhanden. Dies brachte Kaply in dem Ticket vor, was aber nur bedingtes Verständnis von Mozillas Mike Connor erntete. Connor missfällt es, dass Unternehmen »im Hintergrund« Erweiterungen installieren. Außerdem habe die Reduzierung des Sicherheitsrisikos Priorität vor den Bedürfnissen der Unternehmen. In diesem Fall wird die Änderung aber frühestens mit Firefox 39 kommen und damit zumindest die Erstausgabe von Firefox 38 nicht betreffen. Damit bleibt etwas Zeit, Alternativen anzubieten, auch wenn Mozilla im Laufe des Sommers beschließen sollte, die Änderung auch in Firefox 38 ESR zu übernehmen.

Im Verlauf der Diskussion ließ Connor auch verlauten, dass die Zukunft von Firefox ESR noch keineswegs gesichert ist. Ob ein Firefox 45 ESR Ende dieses Jahres erscheint, muss demnach von Mozilla erst noch beschlossen werden. Sicher ist allerdings, dass Firefox 38 ESR erscheint und bis Mai 2016 unterstützt wird.

Eine zweite problematische Änderung ist laut Kaply die Anforderung, dass alle Erweiterungen von Mozilla signiert sein müssen. Allerdings wird auch diese Änderung frühestens mit Firefox 39 kommen. Sollten also zukünftige ESR-Versionen von Firefox wie Firefox 45 ESR zustande kommen, dann könnten diese einige Unterschiede zur »Konsumenten«-Version aufweisen. Mike Kaply stellt daher die Frage an die Gemeinschaft, welche weiteren Änderungen es in ESR-Versionen geben sollte. Es gehe aber nicht darum, neue exklusive Funktionen in Firefox ESR aufzunehmen, sondern lediglich darum, Funktionalität standardmäßig ein- oder auszuschalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung