Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. November 2015, 14:53

Software::Grafik

X-Server 1.18 freigegeben

Das X.org-Team hat den X-Server in Version 1.18 freigegeben. X-Server 1.18 sah umfangreiche Aufräumarbeiten, Erweiterungen und Korrekturen.

x.org

Neun Monate nach X-Server 1.17 steht jetzt eine neue Version der zentralen Komponente des X Window Systems bereit. Da die Ankündigung keine Angaben zu den Neuerungen bietet, können diese nur aus der Ankündigung des ersten Veröffentlichungskandidaten oder ausführlicher aus dem im Quellcode enthaltenen Änderungslog herausgelesen werden. Demnach bringt die neue Version als vielleicht größte Änderung die Unterstützung von Hotplug bei Monitoranschlüssen. Randr hat nun eine Liste von Monitoren, und in der Konfigurationsdatei xorg.conf können in der Screen-Sektion GPU-Geräte angegeben werden, um die feste Zuordnung von Screens zu Grafikprozessoren zu ermöglichen.

Die maximale Anzahl der Clients ist nun konfigurierbar. Statt 256 kann man jetzt auch 512 als Obergrenze festlegen, man kann die Zahl aber auch auf kleinere Zweierpotenzen reduzieren. Da Clients und X-Resourcen pro Client zusammen in 29 Bit untergebracht werden müssen, lassen sich die Obergrenzen nicht uneingeschränkt variieren.

Für Prime-Chips wurde die Rotation des Bildschirms implementiert. Umschalten zwischen Seiten ist nun für Present möglich. Ferner wurden einige Anpassungen an neue Radeon-GPUs vorgenommen. Die Bibliothek libxf86config wurde entfernt, da sie keine Nutzer hatte und auch nicht mehr funktionierte.

In XWayland wurde der sanfte Bildlauf implementiert. Sowohl in XWayland als auch in der systemd-logind-Integration und der 2D-Beschleunigungs-Architektur GLAMOR, die 2D-Operationen durch Ausnutzen der 3D-Hardware teils erheblich beschleunigen kann, wurden zahlreiche Korrekturen vorgenommen. Alle drei Funktionsbausteine waren in X-Server 1.16 eingeführt worden.

Zu diesen Änderungen kommen noch umfangreiche interne Aufräumarbeiten, um nicht mehr genutzten Code zu beseitigen, Funktionen zu optimieren und Compiler-Warnungen zu beheben. X-Server 1.18 steht zum Download bei xorg.freedesktop.org bereit. Zusammen mit dem Server müssen jedoch wohl auch die Treiber aktualisiert werden, da sich die Schnittstelle zu den Treibern geändert hat.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Xorg is the best (mööööööööööp, Mi, 11. November 2015)
Re[2]: Xorg is the best (benchmark, Mi, 11. November 2015)
Re[3]: Xorg is the best (benchmark, Mi, 11. November 2015)
Re: Xorg is the best (linux111, Mi, 11. November 2015)
Re[5]: Xorg is the best (mööööööööööp, Mi, 11. November 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung