Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. April 2016, 08:37

Software::Emulatoren::Codeweavers

CrossOver 15.1 veröffentlicht

CodeWeavers, Hauptunterstützer des freien Windows-API-Nachbaus Wine, hat Version 15.1 seines Produktes CrossOver für Linux und Mac OS X veröffentlicht. Die Neuerungen der aktuellen Version sind unter anderem diverse Korrekturen.

CrossOver 15

CodeWeavers

CrossOver 15

Das neue Crossover 15.1 bietet Unterstützung von weiteren Anwendungen, aber auch zahlreiche Korrekturen. Das Produkt basiert auf Wine 1.8.1 und beinhaltet unter anderem Fehlerbeseitigungen für »Heroes of the Storm« und das immer noch beliebte MMORPG »World of Warcraft«. Zudem wurd edie Unterstützung von Intel-Grafikhardware verbessert. Mac-Anwender profitieren in der neuen Version von weniger Konflikten mit bestehenden Python-Installationen und von einem verbesserten Installer. Zudem bietet die neue Version eine bessere Unterstützung von japanischen Microsoft Office-Versionen und korrigiert einen Fehler in Verbindung mit Microsoft Excel auf Mac-Systemen.

Die kommerzielle Wine-Version ist vor allem für Anwender interessant, welche mit Windows-Programmen arbeiten müssen oder wollen und einen offiziellen Support benötigen. Die erste CrossOver-Version erschien 2002 und war vor allem zur Unterstützung von Microsofts Office-Programmen gedacht. Inzwischen werden auch viele andere Anwendungen und auch zahlreiche Spiele unterstützt. Dabei bemüht sich das Unternehmen, alle Erweiterungen im Einklang mit dem Entwicklungsmodell von Wine zu erstellen, sodass sie auch in das offizielle Projekt übernommen werden können. Gegenüber Wine bietet das Paket neben kommerziellem Support zusätzliche Software zur Verwaltung und spezielle Anwendungsprofile.

Wer CrossOver noch nicht kennt, kann eine 14-tägige Testversion kostenfrei und unverbindlich testen. Anwender mit einem aktiven Abonnement bei Codeweavers können sich die neueste Version dort kostenlos herunterladen. Eine Jahreslizenz von CrossOver inklusive Aktualisierungen und Support kostet 48 Euro.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung