Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Juli 2017, 14:23

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu im Microsoft Store verfügbar

Canonical gab jetzt bekannt, dass Ubuntu ab sofort im Microsoft Store verfügbar ist und den Zugang von Ubuntu im Windows Subsystem für Linux (WSL) vereinfacht.

Ubuntu unter Windows 10

Microsoft

Ubuntu unter Windows 10

Auf Microsofts Build-Konferenz im Mai kündigte der Konzern an, mit dem im Herbst erwarteten »Creators Update« weitere Linux-Umgebungen von SUSE und Red Hat für das Windows-Subsystem WSL verfügbar zu machen. So lange warten mussten Anwender der Bash innerhalb von Windows dann doch nicht, denn bereits im Juni standen Opensuse Leap 42 und SUSE Linux Enterprise Server 12 im Windows-Store bereit.

Die beiden Neuzugänge können neben Ubuntu und Fedora in dem mit Build 14251 von Windows 10 vom Januar 2016 eingeführten WSL eingesetzt werden. Das ist allerdings bisher nur für Anwender von Microsofts »Windows Insider Preview« verfügbar. Das Angebot von Ubuntu und Fedora im Store stand allerdings noch aus. Canonical zog nun in Zusammenarbeit mit dem WSL-Team nach und stellte ein neu zusammengestelltes Abbild von Ubuntu 16.04 mit rund 200 MByte Umfang als App in den Microsoft Store. Damit wurde laut Canonical die Installation von Ubuntu innerhalb von Windows stark vereinfacht.

Bei der Installation kann eine Kachel auf dem Windows-10-Desktop erstellen, alternativ kann Ubuntu auch über die »cmd.exe« gestartet werden. Anschliessend können in der Bash unter anderem Befehle und Dienste wie apt, dpkg, git, ssh und viele andere nutzen. Die Entwickler bei Microsoft hatten, um das zu ermöglichen, einen Teil der rund 320 Systemaufrufe, die der Linux-Kernel kennt, für den NT-Kernel umgesetzt. WLS richtet sich hauptsächlich an Entwickler in Unternehmen mit heterogenen Umgebungen, die unter Windows Linux-Befehle nutzen können ohne dafür die Plattform wechseln zu müssen. Wann Fedora auch von der vereinfachten Installation direkt aus dem Microsoft Store profitieren kann, ist derzeit nicht bekannt.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung