Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Red Hat kündigt Unterstützung für ARM-Server an

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Donald Luck am Di, 14. November 2017 um 09:13 #

Warnung! Das hier soll kein Troll Post sein, sondern eine ernst gemeinte Frage.
Arm hat doch bisher immer seine Stärken im Bereich der Stomaufnahme und nicht im Bereich der Rechenleistung und IO Durchsatz?

Kann mir bitte einer erklären warum es Arm Server gibt und dazu noch 64bit?
Es wiederspricht doch dem bisherigen Konzept, gerade dort ist doch der Datendurchsatz das wichtigste bzw. ansonsten die Rechenleistung.
Ich bedanke mich im Voraus.

  • 1
    Von Nur ein Leser am Di, 14. November 2017 um 09:58 #

    Arm hat doch bisher immer seine Stärken im Bereich der Stomaufnahme
    So habe ich das auch verstanden, ist wohl auch nach wie vor gültig.

    Kann mir bitte einer erklären warum es Arm Server gibt und dazu noch 64bit?
    Also 64bit ist bei ARM schon länger Trend. Apple hat seine Smartphones schon seit 2013 mit 64bit ARM ausgestattet, bei Android ist das mittlerweile auch üblich, selbst der Raspi 3 hat diese Architektur.

    Anwendungsfeld sollen wohl Server sein, die "immer da" sind, aber nicht immer unter Last. Also sparsam sein sollen.

    • 1
      Von Donald Luck am Di, 14. November 2017 um 10:24 #

      "immer da" klingt vernünftig und ist die Regel für Server
      aber mir ist bisher nie eine Serverlandschaft(mittelständischen/kleine/wenige private Unternehmen) begegnet die sich bei ihren Servern sorgen gemacht haben um "verbraucht zuviel Strom"
      die liefen immer auf Vollast.

      Wie gesagt der Sinn erschließt sich mir nicht ganz.
      Liegt ja auch an meiner eingeschränkten Erfahrung darum die Frage :)

      64bit im Bereich "Stromsparen" ist auch etwas seltsam, da 64bit vor allem Sinn macht für große Arbeitsspeicher ansonsten ist es eher hinderlich(Kontextwechsel, Swap, etc.).
      Und viel Arbeitsspeicher braucht man im Bereich wo mit viel Daten rumhantiert wird,
      wo die Arm Technologie nicht die primären Stärken hat. o_O

      64bit bei Raspi3 war vermutlich eher zu Marketingzwecken bzw. "ready for future"

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung