Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 20. Mai 2001, 19:13

Software::Kommunikation

Nanozilla - Mozilla für Embedded-Geräte

Der deutsche Anbieter von Embedded-Linux-Lösungen für Thin Clients und Information Appliances, Tuxia, kündigte die Verfügbarkeit des nach eigenen Angaben ersten Mozilla-basierten Browsers für Embedded-Geräte an.

Der auf der Gecko-Engine basierende Embedded-Webbrowser »Nanozilla« soll nach Angaben des Herstellers vor allem weniger Speicherplatz brauchen. Bei gleichem Funktionsumfang, wie der große Desktop-Bruder, beansprucht Nanozilla rund 10 MByte Flash-Memory und lässt sich somit bestens in Settop-Boxen, PDAs oder Webpads einsetzen. Die Applikation unterstützt HTML4, XML, CSS und JavaScript. Die Anbindung weiterer Plug-Ins sowie die Wiedergabe von MP3-Dateien durch den RealPlayer 8.0 ist nach Angaben von Tuxia ebenfalls möglich.

Neben deutsch und englisch unterstützt der Browser auch chinesisch, japanisch und türkisch als Interface-Sprachen. Der eigens für »Nanozilla« entwickelte Window Manager erlaubt es zudem, die Applikation ohne weitere Zusatzprogramme zu betreiben. Die Konfiguration des Browsers erfolgt über die XML-basierte User Interface Language XUL.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung