Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. März 2003, 22:08

Software::Desktop

Die Zukunft von XFree86

Das Kernteam der XFree86-Entwickler hat Keith Packard aus seinen Reihen ausgeschlossen und eine öffentliche Diskussion über die Features der nächsten Version gestartet.

Während die Entwicklung von XFree86 öffentlich ist und es jedem freisteht, etwas beizutragen, hat nur eine begrenzte Zahl von Entwicklern, das Kernteam, Schreibrechte für das CVS. Das Projekt hat zudem einen gewählten Vorstand, der ursprünglich aus sieben Personen bestand.

Wie nun der Vorstand lapidar bekannt gab, wurde Keith Packard aus dem Team ausgeschlossen, weil er ein Verhalten an den Tag legte, das den Interessen von XFree86 zuwiderlief. Er plante eine eigene Version des freien X11-Abkömmlings und wollte - oder will noch - eine geschlossene Gruppe von Interessenten um sich scharen, um XFree86 zu verbessern. Dies hätte aber dem offenen Entwicklungsmodell von XFree86 widersprochen. Leider sprach Packard, der zweifellos viel für XFree86 geleistet hat (u.a. die XRender-Erweiterung), weder mit anderen Teammitgliedern noch mit dem Vorstand darüber.

Gleichzeitig kündigte das XFree86-Team Neuerungen an. Zum einen gibt es nun ein öffentliches Bugtracking-System, in dem jeder eventuelle Fehler, aber auch Verbesserungswünsche eintragen kann. Zum anderen gibt es eine neue öffentliche Mailingliste, auf der die Zukunft von XFree86 diskutiert werden kann. Anmelden kann man sich hier, ein Archiv ist hier. Auf dieser Liste haben sich inzwischen lebhafte Diskussionen entwickelt, an denen u.a. Kernel-Überhacker Alan Cox und Mitglieder von KDE, GNOME und XFree86 beteiligt sind.

Wie es mit Keith Packard weitergeht, ist noch unbekannt. Es ist denkbar, daß er tatsächlich eine eigene Version von XFree86 entwickelt und experimentelle neue Features implementiert, während XFree86 das gleiche mit konkurrierenden Implementierungen macht. Am Ende wird sich die bessere Lösung durchsetzen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 50 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: SuSE (CE, So, 23. März 2003)
Re[3]: A Call For Open Governance Of X Development (CE, So, 23. März 2003)
Re[7]: SuSE (SpixOnCheez, So, 23. März 2003)
Re[2]: Das wichtigste wäre...... (Gunter Ohrner, Sa, 22. März 2003)
Re[4]: Modern dank Keith (spam@arnisoft.net, Sa, 22. März 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung