Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 16. Juli 2003, 22:31

Software::Kommunikation

Mozilla Foundation gegründet

AOL hat die Gründung einer mit zwei Millionen USD dotierten Mozilla Foundation angekündigt, die die Koordination der Entwicklung der Browser-Suite Mozilla übernehmen soll.

Wie heute aus einer offiziellen Quelle zu vernehmen war, wird AOL zehn Prozent der Netscape-Belegschaft entlassen. 50 Netscape-Entwickler müssen wegen Restrukturierungsmaßnahmen gehen, die das Unternehmen anstrebt, um profitabel arbeiten zu können. Viele stellten sich angesichts dieser Aussagen die Frage, was nun mit Mozilla passieren wird.

Wie nun das Unternehmen bekannt gab, wird eine von AOL gegründete und mit zwei Millionen USD dotierte Stiftung, die Mozilla Foundation, die Entwicklung der freien Browser-Suite überwachen und finanzieren. Weitere 300.000 US-Dollar sollen von Lotus-Gründer Mitch Kapor kommen, der auch Vorsitzender der Mozilla Foundation wird. Unternehmen wie Red Hat und Sun sollen zudem Gesprächsbereitschaft über weitere Finanzmittel geäußert haben. Um eine Hinderung oder gar einen Kollaps der Entwicklung zu vermeiden, sollen zudem Mitarbeiter, die an Mozilla bereits gearbeitet haben, auch in Zukunft weiterhin daran arbeiten.

Offenbar trug sich AOL nicht erst seit kurzem mit dem Gedanken, den Netscape-Browser einzustellen und eine Stiftung zu gründen. Wie Mitchell Baker, Chief Lizard Wrangler von mozilla.org und zukünftige Präsidentin der Mozilla Foundation, angab, plante AOL bereits seit längerem, Mozilla »in die Freiheit zu entlassen«. Entsprechende Vorbereitungen wurden bereits getroffen, nur schade, dass es keiner den Entwicklern sagte.

Unklar ist dagegen, inwiefern AOL die Entwicklung des eigenen Browsers Netscape vorantreiben wird. Meldungen zufolge will das Unternehmen weiterhin Support und Patches für das Produkt anbieten. Über weitere Releases der Netscape-Suite wollte sich das Unternehmen allerdings nicht äußern. Zweifel sind jedoch aufgrund der finanziellen Schieflage von AOL Time Warner und einer Einigung zwischen Microsoft und AOL, die auch eine Lizenzierung der Internet-Explorer-Technik enthielt, angebracht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung