Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. April 2004, 15:38

Software::Distributionen

Skolelinux - erster Releasekandidat der Schuldistribution

Der auf Schulen spezialisierte Debian-Abkömmling Skolelinux ist nach zwei Jahren Entwicklungszeit nun als erster Releasekandidat verfügbar.

Obwohl das Projekt in Norwegen gestartet wurde - Skole bedeutet Schule - findet auch von Entwicklern aus anderen Ländern eine rege Zusammenarbeit statt. Nach der Installation soll ein kompletter Kommunikationsserver zur Verfügung stehen, wie es der Arktur Schulserver ist. Dabei können an einem Skolelinux-Server sowohl normale Clients als auch Terminalserver betrieben werden, an dem wiederum Thin-Clients einsetzbar sind. Besonderer Wert liegt hier auf einer einfachen Installation und der Vollständigkeit der Netzwerkkonfiguration, da das System für die Bildungseinrichtung wartbar sein muss. Für die Wartung steht jedoch nicht immer ein qualifizierter Administrator zur Verfügung, sie wird deshalb oftmals von Informatiklehrern übernommen.

Skolelinux eignet sich jedoch nicht nur zum Einsatz als Server - die Entwickler machten sich außerdem Gedanken über Programme, die auf Schuldesktops von Interesse sein könnten.

Der Funktionsumfang von Skolelinux ist in einem Pflichtenheft spezifiziert, welches sowohl von Entwicklern als auch von Lehrern zusammengetragen wurde. Dieses legt die Installation und Konfiguration des Servers sowie dessen Dienste und Dokumentation fest. Im Wiki des Projekts werden Ideen und Material gesammelt, um größtmöglichen Kontakt zu den Anwendern (Lehrern) zu ermöglichen und somit Skolelinux den Schulbedingungen optimal anzupassen.

Die Verbesserungen in dieser Version sind zahlreich, so wurde die Hardwareerkennung massiv verbessert und Webmin kommt verstärkt für die Administration zum Einsatz, außerdem wurde der automatischen Partitionierung gegenüber der manuellen der Vorzug gegeben, da diese noch Fehler enthält.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung