Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. Dezember 2004, 10:05

Software::Desktop::KDE

Debian Sarge mit KDE 3.3

Debian informiert erneut über den Fortschritt von Debian GNU/Linux Sarge.

Die Flexibilität des Debian-Installers lässt z.B. GTK-Frontends zu

Die Flexibilität des Debian-Installers lässt z.B. GTK-Frontends zu

Wie Andreas Barth darlegt, konnte inzwischen auch das KDE-Team einen Integrationsplan für KDE 3.3 in Debian Sarge liefern. Als Debian die Integration von Gnome 2.8 begann, legte das Projekt einige Voraussetzungen an das KDE-Team fest, wie die Bestimmung korrekter Paketabhängigkeiten und die Erforschung der Resultate von Teilupdates. Zudem durfte die Aufnahme einer neuen KDE-Version keine nachteiligen Effekte für andere Teile des Systems aufweisen. Während Gnome 2.8 nun erfolgreich in die Distribution übernommen wurde und die Integration laut Barth eine der problemlosesten dieser Art war, erwartet Debian schon bald erste Pakete für die KDE-Bibliotheken in der Version 3.3.1.

Als einer der größten Stopper der neuen Version erweisen sich unvorhergesehene ABI-Änderungen im Kernel mit Auswirkungen auf die Installationsroutine. Während die Kernel- und Installer-Teams an der Situation arbeiten, wird letztendlich alles auf ein Update für den Debian Installer RC2 hinauslaufen, was einen neuen Entwicklungszyklus inklusive Testvorgängen bedeutet.

Ein weiteres gravierenderes Hindernis stellt das Fehlen eines ausreichend funktionstüchtigen testing-security-Zweiges dar und besteht schon seit dem letzten Statusbericht. Sicherheitsupdates sollen ab dem Zeitpunkt zur Verfügung stehen, an dem der Rest des Systems eingefroren wird. Das Problem besteht darin, dass die Software des Hauptarchivs Sicherheitsupdates für Sarge zurückweist, wenn das eingespielte Paket eine höhere Versionsnummer als die in Debian Sid (unstable) aufweist. Die Software lehnt das Paket selbst dann ab, wenn das Sicherheitsarchiv es akzeptiert hat. Da auf diesem Wege Problembehebungen verlorgen gehen könnten, bedarf dieser Umstand der Verbesserung noch vor der Freigabe von Debian GNU/Linux Sarge.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung