Login
Newsletter
Werbung

Thema: System- und Dateibackup mit Borg

12 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von linuchs am Do, 18. Januar 2018 um 16:13 #

Nutze ich im Geschäft und Privat.
Sehr simples und mächtiges Programm.

  • 0
    Von inta am Fr, 19. Januar 2018 um 22:43 #

    Hast du andere Backup-Software in Erwägung gezogen? Wenn ja, warum hast du Borg gewählt?
    Privat teste ich gerade Restic, welches allerdings noch recht jung ist. Für die Firma suchen wir nach einer Backuplösung die nicht auf Windows beschränkt ist, da ist bisher Borg ganz vorne auf der Liste.

    • 1
      Von RipClaw am Sa, 20. Januar 2018 um 14:28 #

      Obwohl es bereits einen Port von Borg für Windows gibt gilt der Windows Support noch als Experimentell. Ich empfehle für Infos zum Thema Borg den Talk vom Hauptentwickler von der GPN17. Dort werden viele Fragen beantwortet:

      https://media.ccc.de/v/gpn17-8578-borgbackup_treffen

      Ich setze Borg selber sowohl Privat als auch in der Firma ein. Hier sichere ich mehrere Linux Kundenserver mit teilweise 2 TB an Daten. Da spielt Borg seinen großen Vorteil der Deduplizierung aus. Die Deduplizierung reduziert die Größe der Backups teilweise extrem stark so das man viele Generationen an Backups machen kann ohne merklich mehr Platz zu verbrauchen.

      Auch wenn es oft lapidar heisst das Speicherplatz ja nichts mehr kostet ist es doch so das man grundsätzlich zu wenig davon hat. Da ist sowas wie Borg Backup wirklich von Vorteil.

      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 20. Jan 2018 um 14:31.
1
Von RipClaw am Do, 18. Januar 2018 um 16:30 #

Es gibt zu Borg auch noch das Wrapperskript borgmatic.

Das Wrapperskript kann man sich mit dem Kommando pip3 install borgmatic installieren.

Mit dem Kommando generate-borgmatic-config erzeugt man in dem Verzeichnis /etc/borgmatic eine Beispielkonfiguration im YAML Format. Die Kommentare sollte man sich gut durchlesen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 18. Jan 2018 um 16:42.
0
Von turboscholz am So, 6. Mai 2018 um 19:40 #

Danke für den tollen Artikel. :up:

Ich habe mir das Tool auf jeden Fall auf meine Merkliste gesetzt. Zu Hause werde ich es aber nicht einsetzen, was den einen entscheidenden Grund hat: Es gibt keinen direkten Zugriff auf das Backup, sondern man muss Dateien immer mit speziellen Befehlen wiederherstellen. Das will ich meinen Familienangehörigen nicht zumuten, denn die benötigen manchmal auch ein Backup, ohne dass ich gerade vor Ort bin und Hilfe geben kann.

Ansonsten: Nettes Tool!

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung