Login
Newsletter
Werbung

Thema: Siduction 2018.2.0 veröffentlicht

22 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Oiler der Borg am Mo, 12. März 2018 um 12:10 #

hab mir vor 4Wochen Siduction 2018.1 draufgemacht
Sh1t, die Nummer ist so "stabil" wie seinerzeit Win98 :cry:
Selbst beim einfachen Websurfen hängt er sich gelegentlich komplett weg....
Bin am überlegen Suse nochmal eine Chance zu geben oder auf Mint 19 zu warten.....

Da können ja die Arch- und Gentoonanisten noch so sehr über den Verhau unter der Haube lamentieren.
Der Verhau funktioniert :angel:

  • 0
    Von Ede am Mo, 12. März 2018 um 12:31 #

    Vielleicht ist auch ganz einfach Debian Testing die richtige Wahl für dich. Ich persönlich hatte aber auch bis vor ein paar Wochen mit Debian Unstable keine Probleme. Das es aber ein Produktivsystem ist, habe ich in der sources.list unstable gegen testing getauscht und ließ es auf Testing "herunterlaufen". Wenn du mit Siduction nicht mehr weiter machen willst ist wahrscheinlich Debian Testing etwas für dich.

    • 0
      Von Oiler der Borg am Mo, 12. März 2018 um 16:11 #

      und hab Siduction mit Testing asoziert....
      Es stammt allerdings vom bleeding-Edge-Gevadder-Sid ( wie der Name eigendlich sagt) ich hab wegen der derzeitigen Umbrüche mit rolling geliebäugelt.......

      Naja, in letzter Zeit haben mir mehrere Quellen berichtet Tumbleweed hätte sich gemausert..... und damit hätte man ja auch die " Debian-Religionssch3155e " vom Hals :D

    0
    Von GerdW am Mo, 12. März 2018 um 12:42 #

    Bei mir läuft Kubuntu 18.04 die erste Beta schon sehr stabil - auch mit dem neuen Plasma 5.12.2 LTS. Da es keine Mint KDE mehr geben wird, hab ich damit praktisch schon die neue Version 18.04 LTS auf der Platte. Es hat sich vom Handling vom 16.04 zu 18.04 wenig bis garnichts geändert. Auch nicht in der Tatsache, dass Plasma_Discover immer noch grottenlangsam ist, und ein Handling a'la Siduction mit apt-get weitaus angebrachter ist. Aber das ist für mich so in Ordnung. Gegenüber Siduction habe ich aber den vollen Zugriff auf entsprechende PPA-Repositorien (wenn sie denn nach der Freigabe für 18.04 da sind) aber natürlich gegenüber Siduction den Nachteil, dass innerhalb von Monaten ein LTS-Ubuntu "veraltet" ist - zugunsten der Stabilität. Ich installiere lieber alle zwei Jahre neu. Jeder so wie er will.

    • 0
      Von Oiler der Borg am Mo, 12. März 2018 um 16:16 #

      KDE ist sowieso nicht meins, ich halte Cinnamon für den besten derzeitig verfügbaren Desktop :x
      Steht halt zu hoffen, dass in 6Wochen der Kernel soweit gefixed ist, dass Meltdown&spectre halbwegs unterm Deckel bleiben

      • 0
        Von GerdW am Mo, 12. März 2018 um 19:30 #

        Kein Problem.

        # apt-cache policy cinnamon
        cinnamon:
        Installiert: (keine)
        Installationskandidat: 3.4.6-1
        Versionstabelle:
        3.4.6-1 500
        500 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic/universe amd64 Packages

        Derzeit genauso aktuell wie in testing und sid.
        Mint wegen Cinnamon zu wählen - ist überholt.
        Ich würde Sparky nehmen.
        .
        https://sparkylinux.org/sparky-5-3/

        Da ist jetzt auch der Kernel 4.15 drin.
        https://github.com/speed47/spectre-meltdown-checker

        # apt-get install cinnamon

      0
      Von Holger H. am Mo, 12. März 2018 um 17:38 #

      Ich installiere lieber alle zwei Jahre neu. Jeder so wie er will.

      Hach, immer diese xyzbuntus, ihr werdet wohl nie verstehen, dass man mit etwas Pflege ein System problemlos über Jahre betreiben kann, aber klar, für Pflege müsste man sich mit dem eigenen System beschäftigen und lernen wie das cli zu bedienen ist. Die Neuinstallation - ganz Windows like - ist einfacher und einfach ist eben auch euer Anspruch ... :x

      • 0
        Von GerdW am Mo, 12. März 2018 um 19:31 #

        Ruhig, Brauner ...

        0
        Von Oiler der Borg am Mo, 12. März 2018 um 19:56 #

        gerade im Sinne der Systempflege...
        Ist einfach die Gelegenheit, auch mal überholte Schlacke bei den persönlichen Dateien zu degradieren oder ganz zu entsorgen! Sicherlich könnte man das auch so.... aber wer macht's ?
        und alle zwei Jahre mal einen verregneten Samstagnachmittag dafür ansetzen, dürfte kein Thema sein. :angel:
        Hin und wieder mal ein frisches, sauber strukturiertes System hat einfach was für sich..

        Mmoe

        Nebenbytheway : Ubuntu lässt sich von LTS zu LTS schon lange abgraden.

        0
        Von Holger W. am Di, 13. März 2018 um 14:55 #

        Sorry, Doppelpost

        Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 13. Mär 2018 um 14:58.
        0
        Von Holger W. am Di, 13. März 2018 um 14:55 #

        Hallo,

        nun hat aber siduction mittlerweile Calamares als Installer und der dürfte nicht weniger "mauslastig" sein als der grafische Installer bei Ubuntu.

        Bei Voidlinux sieht das hingegen anders aus. :) Aber schwer zu installieren ist das nun auch nicht.

        Spannend wird es allerdings meines Erachtens nach z.B. beim manuellen Aufsetzen eines root-on-zfs Systems ohne Hilfen eines Installers.

    0
    Von devil am Mo, 12. März 2018 um 20:34 #

    Das kann ich nicht nachvollziehen. Siduction ist hier sehr stabil auf mehreren Geräten und wird produktiv eingesetzt. Da hängt sich nichts weg. Ich nutze allerdings ausschliesslich Plasma 5. Was wars denn bei dir?

    • 0
      Von Oiler der Borg am Di, 13. März 2018 um 09:53 #

      aber läge es daran, würde wohl Alt-Druck-K funktionieren (Neustart der GUI) geht mal, geht aber auch mal nicht.....
      Vllt. ist einfach die Hardware zu frisch Ryzen 1600 auf AM4

      • 0
        Von CCarpenter am Di, 13. März 2018 um 20:59 #

        Hier Siduction von 2012 du von heute - Stabil wie immer auf Ryzen 7 1800x mit Asus ROG Crosshair VI und ram auf 3200Mhz. Könnte von Intsabilitäten in keinster Weise berichten.

    0
    Von Ritmo am Mo, 12. März 2018 um 23:38 #

    Also hier läuft seit Jahren stabil auf 3 Produktivsystemen Siduction. Wöchentliche Aktualisierungen sollten allerdings schon sein und ein wenig sollte man sich mit Debian auskennen.
    Falls es mal hakt gibt es ein gutes Forum und nen IRC

    • 0
      Von Holger W. am Di, 13. März 2018 um 07:18 #

      Hallo,

      was das Forum betrifft, kann ich zustimmen.
      Aber: sid ist und bleibt die Spielwiese für Entwicklungen und wenn mal wieder ein Switch von gcc5 auf gcc6 über Monate sich hinziehen sollte, machst Du garantiert keine wöchentlichen Aktualisierungen, weil diese Dir wohl rasch das System richtig zerballern dürften.
      Dieses “keine Probleme“ unter einem sid basierten Derivat halte ich für sehr gewagt.

      Davon abgesehen tut man sich meines Erachtens keinen Gefallen, Schwächen, die schon mit der Ausrichtung eines Systems (Derivat von Debian Sid) zu tun haben, schön zu reden oder gar nicht zu erwähnen. Wenn potenziell Neugierige siduction probieren wollen, und langjährige Nutzer machen auf Stärken aber auch auf Schwächen aufmerksam, dann ist das eine viel bessere Grundlage, auch neue Nutzer zu bekommen.

      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 13. Mär 2018 um 07:39.
      • 0
        Von Horsto am Do, 15. März 2018 um 11:58 #

        Es gab in den vergangenen Jahren genau einmal eine Situation, wo man nicht täglich updaten konnte, wo es sich tatsächlich über Monate hinzog. Das war so ca. 2023.
        Bei jedem anderen Glitch reagiert das Team sehr schnell und Fehler in Sid sind schnell durch eigene Repos kompensiert.
        Insofern ist Siduction auch nur eine Ergänzung zuu Sid, keine neue Distri, die ihr eigenes Süppchen kocht.

    0
    Von wolf359 am Di, 13. März 2018 um 06:46 #

    kann ich auch so nicht bestätigen. Siduction läuft hier seit 4-5 Jahren, mittlerweile mit Plasma 5 und hatte meiner Hardware keine nennenswerten Quirks drin.
    Bis auf die Umstellung von Plasma/next auf Plasma/debian hielt sich die Arbeit unter der Haube auch in Grenzen.

    Debiian, Rolling Release, Upgrade Warnungen im Forum, Schnelle Reaktion bei bugs -> Danke an's Siduction Team.

    0
    Von Holger H. am Di, 13. März 2018 um 08:12 #

    hab mir vor 4Wochen Siduction 2018.1 draufgemacht
    Sh1t, die Nummer ist so "stabil" wie seinerzeit Win98 :cry:

    Immer die gleiche Nummer ... Sich nicht informieren und dann herumheulen, wenn etwas passiert, was das eigene Können überfordert. Olier, je mehr Beiträge ich von dir lese, desto mehr keimt in mir der Verdacht, dass du einer dieser Kandidaten bist, der besser bei Windows geblieben wäre.

    Selbst beim einfachen Websurfen hängt er sich gelegentlich komplett weg....

    Aber natürlich hat dich dieses Verhalten deines Systems nicht dazu veranlasst, der Ursache nachzugehen. Wie auch, dass hast du bei deinem 0815buntu/Mint ja nie gelernt, weil ihr immer alle Probleme mit Neuinstallation zu lösen versucht!

    Bin am überlegen Suse nochmal eine Chance zu geben oder auf Mint 19 zu warten.....

    Und noch einmal zeigst du, wie wenig du Linux verstanden hast. Anstatt sich mit den Problemen zu beschäftigen und daraus zu lernen, ist deine Lösung das Distro Hopping. So wirst du niemals nennenswerte Erfahrung in Wartung und Pflege (d)eines Systems erlangen.

    Da können ja die Arch- und Gentoonanisten noch so sehr über den Verhau unter der Haube lamentieren.
    Der Verhau funktioniert :angel:

    Der einzige Verhau der hier funktioniert ist wohl eher, der Verhau an deinen mangelden Fähigkeiten! :x

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung