Login
Newsletter
Werbung

Mi, 15. Mai 2019, 10:43

Gemeinschaft::Veranstaltungen

Linux Presentation Day 2019.1 am 18. Mai

Am 18. Mai findet europaweit der Linux Presentation Day 2019.1 statt. In Deutschland wird die Veranstaltung an rund 20 Standorten durchgeführt.

Linux Presentation Day

Der Linux Presentation Day (LPD), der seit 2015 zweimal jährlich an verschiedenen Standorten in Deutschland und Europa abgehalten wird, ist eine nichtkommerzielle Gemeinschaftsaktion der Linux-Gemeinschaft und richtet sich hauptsächlich an Menschen, die Linux einfach einmal »anfassen« wollen oder spezielle Fragen zu Anwendungsfällen haben bevor sie sich auf ein neues Betriebssystem einlassen. Das Motto der Veranstaltung lautet wie immer »Linux zum Anschauen und Anfassen«. Die Idee entstand in Berlin, als 2015 der LinuxTag ausfiel und danach offiziell eingestellt wurde. Der LPD soll den LinuxTag allerdings nicht ersetzen, sondern mehr in der Breite wirken und so Linux auf dem Desktop zu mehr Erfolg zu verhelfen.

Unter den teilnehmenden Städten in Deutschland sind am kommenden Samstag unter anderem Brandenburg, Braunschweig, Bremerhaven, Dresden, Frankfurt/Oder, Hamburg, Lüneburg und Nürnberg. Alle teilnehmenden Städte listet die Webseite der Veranstaltung. Die LPD-Veranstaltungen werden von den lokalen Veranstaltern wie LUGs oder ähnlichen Vereinen autonom gestaltet und durchgeführt. Die Termine und übergreifende Planung des Linux Presentation Day als Ganzes wurde bisher von Hauke Laging aus der Berliner Linux User Group e.V. (BeLUG) organisiert, mittlerweile wird der so genannte LPD 2.0 von einem kleinen Organisationsteam um Frank Nagel von der LUG Braunschweig weiter geführt, wie auf der neuen Webseite nachzulesen ist. Es bleibt zu hoffen, dass mit dem neuen Team die Zahl der teilnehmenden Städte wieder ansteigt.

Freiwillige stellen auf dem LPD Linux-Distributionen vor, halten Vorträge oder Workshops ab und beantworten die Fragen der Besucher. In Braunschweig werden in diesem Jahr beispielsweise anstelle von Vorträgen Themeninseln geboten, wo Vorführungen die Besucher ins Thema einführen sollen. Der Chaos Computer Club Dresden richtet zusammen mit der Volkshochschule die Veranstaltung in der Elbstadt aus. Interessierte können dort weiterführend kostenlose, von Referenten des Chaos Computer Club abgehaltene Kurse über Linux und Freie Software an der VHS buchen. Wer es am Wochenende nicht schafft, hat beim LPD.2019.2 am 16.11.2019 erneut die Möglichkeit, die Veranstaltung zu besuchen. Wer daran denkt, einen LPD in seiner Stadt zu organisieren, findet auf der Webseite einen Leitfaden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung