Login
Newsletter
Werbung

Thema: Google entfernt FTP aus Chrome

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
mehr gut
8
Von Andy_m4 am Mo, 19. August 2019 um 12:20 #

Bewerte ich erst mal als gut, weil FTP nix mit der Kernaufgabe eines Browsers zu tun hat. Und umso schlanker der Browser wird, desto weniger potentielle Sicherheitslücken sind drin.

Browser sind heutzutage eh viel zu komplex geworden. Da könnte man sicher mehr tun.

  • 6
    Von mw am Mo, 19. August 2019 um 12:44 #

    Klar, auch DRM und Javascript haben nichts mit einem HTML Browser zu tun. besser auch gleich entfernen und das Internet wird auf einmal ein ganzes Stück sicherer ohne ranziges js und 1.000 Bibliotheken. Dann verschwindet auch das ganze Tracking weitgehend.

    4
    Von Nö am Mo, 19. August 2019 um 13:30 #

    Kann man so sehen.

    Ausschlaggebend ist aber wohl tatsächlich, das FTP in der Breite kaum noch verwendet wird und damit ziemlich tot ist.
    Ein Argument, was ich z.B. bei Sören Hentzschel gelesen habe: FTP kann nicht mit Load-Balancern zusammenarbeiten, da diese auf HTTP-Verkehr ausgerichtet wurden.
    Deshalb haben die allermeisten Downloadanbieter schon vor langen Zeiten von FTP auf HTTP umgestellt. Zwar wurden die Adressen beibehalten, werden aber auf http(s) umgeleitet.

    Zum Nachvollziehen im Browser:
    ftp.avm.de --> https://ftp.avm.de (Default, kann aber tatsächlich noch als ftp://ftp.avm.de aufgerufen werden)
    ftp.mozilla.org --> https://ftp.mozilla.org (keine ftp:// Variante mehr vorhanden)

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung