Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 1. Oktober 2007, 17:39

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva gibt den Mandriva-Club auf

In seinem offiziellen Forum hat der Linux-Distributor Mandriva angekündigt, den Club in seiner kostenpflichtigen Form aufzugeben.

Den Mandriva Club hatte Mandriva, damals noch Mandrake, im Dezember 2001 gegründet, um eine sichere Einnahmequelle zu haben. Als Gegenwert für Monatsbeiträge von 5 US-Dollar aufwärts wurden Preisnachlässe auf Mandriva-Produkte, Download von kommerzieller Software und schnellerer Download der Distributions-Medien angeboten.

Insgesamt waren die Anwender wohl nicht sehr zufrieden mit dem Club, so dass mit der Zeit die Distribution offener wurde, was die Vorteile für Clubmitglieder jedoch noch kleiner machte. So wurde die Ankündigung, den Club in dieser Form einzustellen, durchweg freudig aufgenommen. Sie kommt wenige Tage vor der geplanten Veröffentlichung von Mandriva 2008. Nach zwei Release-Kandidaten wird die neue Version der Distribution voraussichtlich am Freitag, dem 5. Oktober, freigegeben. Noch vor kurzem war der 27. September als Termin geplant.

Die Ankündigung durch den Foren-Administrator stellt klar, dass die Entscheidung, den Club einzustellen, von der Firmenleitung getroffen wurde. Als Gründe für die Maßnahme werden genannt, dass alle Anwender Teil der Gemeinschaft sein sollten, unabhängig von ihrem Beitrag. Die bisherigen Clubmitglieder erhalten einen Account auf my.mandriva.com. Ein solcher Account steht künftig jedem Interessierten offen. Der Club soll so im Prinzip weiter bestehen, jedoch von kommerziellen Angeboten entkoppelt werden. Unabhängig vom Club soll es weiterhin kommerzielle Download-Angebote von Mandriva geben.

Mit diesem Schritt nähert sich das Entwicklungs- und Geschäftsmodell von Mandriva an das der Konkurrenten an. Ob Novell mit OpenSuse, Red Hat mit Fedora, Linspire oder Ubuntu: Diese Distributionen stellen eine vollständig freie Version bereit, an der sich die Gemeinschaft auch beteiligen kann, und bieten auf dieser Basis kommerzielle Versionen oder Dienstleistungen an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung