Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 22. August 2011, 12:00

Software::Business

OTRS-Gemeinschaft plant Vereinsgründung

Die Gemeinschaft um das freie Trouble-Ticket-System OTRS hat Pläne zur Gründung eines OTRS-Vereins bekannt gegeben. Damit will sich die Gemeinschaft, die seit einem halben Jahr einen eigenen Vorstand besitzt, weiter organisieren.

Das seit 2001 frei verfügbare Trouble-Ticket-System OTRS wurde von Martin Edenhofer ins Leben gerufen und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem der populärsten Trouble-Ticket-Systeme. Es ist unter der AGPLv3 frei verfügbar. Support ist von der OTRS AG und weiteren Anbietern erhältlich.

Um das freie Projekt hat sich eine ansehnliche Gemeinschaft gebildet, die Rückmeldungen und Code beiträgt. Um den Kontakt mit dieser Gemeinschaft zu stärken, hatte die OTRS AG zunächst einen Community Manager ernannt, Shawn Beasley, der seine ganze Zeit der Arbeit mit der Gemeinschaft widmet. Im Februar 2011 formierte sich ein Vorstand, der aus der Gemeinschaft stammt und diese vertreten soll. Der aktuelle Vorstand, der nach der Ausarbeitung einer Satzung durch einen neuen gewählten Vorstand ersetzt werden soll, besteht aus André Bauer, Alexander Halle und Daniel Obée.

Inzwischen laufen die Vorbereitungen zu einer Vereinsgründung unter dem Namen Otterhub e.V. Der Verein, der auf der Webseite otterhub.org residiert, will ein Förderverein sein, wie er für ein freies Projekt nichts Ungewöhnliches ist. Der Verein benannte sich nach dem Maskottchen der Gemeinschaft, dem Otter. Der Otter wurde wohl wegen der Ähnlichkeit des englischen Plurals »otters« mit OTRS gewählt.

Der Verein ist eines von derzeit zwei laufenden Gemeinschaftsprojekten; das andere ist ein universelles Textvorlagen-Modul namens tidbit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung