Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Oktober 2011, 10:19

Software::Kernel

Sabayon Linux 7 mit Fusion Kernel

Die Sabayon-Entwickler haben ihr benutzerfreundliches Gentoo-Derivat in Version 7 veröffentlicht. Sabayon ist eine Rolling-Release-Distribution, so dass es sich bei der Veröffentlichung nur um einen aktuellen Schnappschuss handelt, den die Anwender nach der Installation relativ einfach auf einem aktuellen Stand halten können.

Sabayon Project

Sabayon 7 basiert auf einem Kernel 3.0. Nach der Installation können Anwender das System auch mit einem experimentellen Fusion Kernel starten. In diesem von den Sabayon-Entwicklern angepassten Kernel sind viele Patches enthalten, unter anderem der Brain Fuck Scheduler von Con Kolivas, der BFQ I/O-Scheduler, Reiser4 sowie experimentelle Patches für BTRFS, DRM oder Wireless-Next-Treiber. In den Repositorien befinden sich zusätzliche Kernel, die für Server, OpenVZ oder Vserver optimiert sind.

Sabayon 7 ist mit den Desktop-Umgebungen Gnome 3.2, KDE 4.7 und Xfce 4.8 erhältlich. Gnome 3 jetzt erstmalig in Sabayon enthalten. Xfce ist als Alternative für die Anwender gedacht, die sich nicht mit neuen Gnome anfreunden können oder wollen. LibreOffice liegt in der Version 3.4.3.2 bei und mit XMBC können Anwender ihren Rechner als komfortables Media Center nutzen. Pakete lassen sich jetzt halbautomatisiert auf dem neuesten Stand halten. Insgesamt wurden seit der letzten Sabayon-Version mehr als 4.000 Pakete aktualisiert und jede Menge Fehler behoben.

Sabyon Linux nutzt wie auch Gentoo das BSD-ähnliche Paketmanagementsystem Portage. Neben vorkompilierten Binärpaketen können Anwender alle Pakete für ihr System optimiert aus den Quellen installieren. ISO-Abbilder des aktuellen Sabayon-Schnappschusses 7 sind auf mehreren Spiegelservern oder via Bittorrent verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung