Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. November 2014, 09:48

Software::Entwicklung

Microsoft öffnet den Kern von .NET

Für Benutzer von .NET speziell unter Linux brechen offenbar bessere Zeiten an. Der gesamte Kern von .NET wurde von Microsoft mit sofortiger Wirkung unter die MIT-Lizenz gestellt.

Komponenten von .NET 2015

Microsoft

Komponenten von .NET 2015

.NET wurde von Microsoft vor über zehn Jahren als proprietäre Konkurrenz zu Java initiiert. Das System und die darauf aufbauenden Sprachen wie C# fanden genug Interesse unter den Entwicklern, um auch eine Implementation unter Linux wünschenswert zu machen. Die gab es jedoch bisher nicht. Stattdessen wurden freie Alternativen entwickelt, vor allem das nach wie vor aktive Mono-Projekt.

Ab sofort dürfte es das Mono-Projekt sehr viel leichter haben. Microsoft hat den gesamten Kern von .NET unter die freie MIT-Lizenz gestellt. Der Quellcode ist ab sofort auf Github zu finden. Der Kern von .NET stellt laut der Ankündigung von Microsoft die Grundlage für alle künftigen .NET-Plattformen dar und wird bereits von den Compilern für C#, F#, Visual Basic, ASP.NET 5 und dem Entity-Framework genutzt. Er ist von Anfang an plattformübergreifend ausgelegt und soll auch für Linux und Mac OS X sowie die Mobilsysteme Android und iOS zur Verfügung stehen.

Die Pläne von Microsoft sehen vor, im nächsten Jahr sowohl das .NET-Framework 4.6 als auch parallel dazu .NET Core 5 zu veröffentlichen. Anscheinend wird .NET Core 5 nicht alle Bestandteile von .NET 4.6 enthalten, insbesondere nicht die »Windows Forms«. Ob diese noch kommen und .NET Core 5 somit als Nachfolger von .NET 4.x anzusehen ist, ist damit offen. Gründe für die Freigabe sind laut Microsoft die Schaffung einer Grundlage für ein plattformübergreifendes .NET und das Erreichen noch weiterer Verbreitung.

Microsoft erkennt in der Ankündigung an, dass frühere Angebote, den Quellcode (via »Rotor«) einsehbar zu machen, ein »Non-Starter« waren. Infolgedessen war Mono gezwungen, .NET vollständig neu zu implementieren, da es keine freie Version gab. Dadurch ist die Codebasis von Mono völlig unterschiedlich zu der von MS .NET, und es gibt gelegentliche Abweichungen im Verhalten, die Programmierern Probleme bereiten. Daher bietet Microsoft jetzt den Quellcode auch dem Mono-Projekt an, um eine gemeinsame Basis zu besitzen und gemeinsam daran zu arbeiten.

Microsoft propagiert schon seit langem »agile« Entwicklungsmodelle. Jetzt bezeichnet das Unternehmen Open Source als das ultimative agile Modell und hat angeblich auch deshalb den Code geöffnet. Microsoft-Mitarbeiter sollen sich auf Plattformen wie Twitter und Stack Overflow um die Probleme und Fragen der Anwender kümmern.

Die Wahl von Github als Plattform war eine bewusste Entscheidung. Statt die Gemeinschaft aufzufordern, zur Microsoft-Plattform Codeplex zu kommen, ging das .NET-Team dorthin, wie die Gemeinschaft ist. Die weitere Entwicklung soll vollständig offen verlaufen. Beiträge der Gemeinschaft müssen allerdings zur Produktplanung passen und die Qualitätsanforderungen erfüllen.

.NET Core steht unter der Leitung der .NET Foundation. Was zur Zeit auf Github zu finden ist, ist nur ein Teil der geplanten Veröffentlichung. Es sollen weitere Bibliotheken hinzukommen, bis .NET Core vollständig ist, und die Portierungen auf Linux und Mac OS X stehen noch aus. Hierfür will Microsoft eine Arbeitsgruppe mit der Mono-Gemeinschaft schaffen. Erst im Februar dieses Jahres hatte Microsoft den Quellcode von .NET 4.5 veröffentlicht, allerdings unter einer Lizenz, die lediglich das Studium des Codes erlaubte.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 30 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung