Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Dezember 2005, 12:40

Unternehmen

Panasonic: Nur noch UMTS-Handys mit Linux

Eigenen Angaben zu Folge will die Matsushita-Tochter Panasonic Mobile Communications ihre Entwicklung auf 3G-Mobiltelefone mit Linux konzentrieren.

Angesichts des »harten globalen Wettbewerbs« auf dem Markt der 3G-Mobiltelefonie werde Panasonic in Zukunft keine Geräte mehr für die zweite Mobilfunkgeneration anbieten, sondern ausschließlich UMTS-Handys fokussieren.

In Zukunft will sich das Unternehmen auf eine einheitliche Plattform konzentrieren und stärker auf das Open-Source-Betriebssystem Linux setzen. Durch diesen Schritt sollen Entwicklungskosten eingespart werden. Auf dem japanischen Markt bietet Panasonic bereits 3G-Telefone mit Linux an.

Wie das Unternehmen mit Sitz in Osaka weiterhin mitteilte, sollen zwei Fertigungsanlagen auf den Philippinen und Tschechien sowie ein Entwicklungszentrum in den USA geschlossen werden. Rund 1.000 Arbeitsplätze werden durch diese Restrukturierung verloren gehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung