Login
Newsletter
Werbung

Thema: Systemd Timer Units für zeitgesteuerte Aufgaben verwenden

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
5
Von coNP am Do, 27. Februar 2020 um 15:14 #

Schöner Artikel für diejenigen, welche noch nie etwas von systemd.timer Units gehört haben.
Die Beispiele sind allerdings so la-la.
Z.B. braucht man für rsync -aP /home/ /mnt/usb/ kein eigenes Skript, sondern kann es direkt als ExecStart=/usr/bin/rsync -aP /home/ /mnt/usb/ eintragen. Dann spart man sich den Shell-Prozess.
Außerdem ist es im Beispiel womöglich sinnvoll, dem Unit ein ConditionPathIsMountPoint=/mnt/usb hinzuzufügen.
Zudem ist die Zeile Unit=my-rsync.service im Timer Unit überflüssig, da das zu aktivierende Unit standardmäßig der Service mit dem gleichen Namen wie der Timer ist.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung