Login
Newsletter
Werbung

Thema: Corel Linux 1.1 zum Download freigegeben

16 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Di, 4. April 2000 um 08:34 #
Hm ... ich hoffe, das diese Version besser ist. Die 1.0er war ein mist !
Weder sony monitor noch Diamond Viper wurden erkannt. Zudem kommt noch, dass mit xf86config eine ungültige config erzeugt wurde etc.
Also corel linux basiert ja auf debian. debian ist längen besser.
Ich verfluche grafische installationen.
0
Von Frank am Di, 4. April 2000 um 12:53 #
naja grafikinstall find ich au kacke aber bleib ma locker und hacke nich auf meinem geliebten redhat rum du nase denn durch einfache eingabe von "text".....naja rate mal dann kommt die gewohnte textinstallation......
0
Von ruben am Di, 4. April 2000 um 16:25 #
Dann würde ich mal zum nächsten buchhändler gehen und mir eine Distribution kaufen die vollständig ist ;-)
0
Von Benjamin am Di, 4. April 2000 um 18:08 #
Corel Linux ist so zimlich der großte Sch... denn ich kenne. Nichts mit vielen Konsolen, nein, nur eine, und überhaupt, ist das system für DAU's????
Für micht nicht, und anderen würd ich auch nicht empfehlen ...

Benjamin

  • 0
    Von Anonymous am Di, 4. April 2000 um 23:28 #
    Ich stimme dir eigentlich schon zu (wie die meisten hier wohl auch) und ich würde es selbst auch nicht benutzen wollen aber das schöne an Linux ist doch gerade dass man sich seines aussuchen kann. Ich kenne kein Linux an dem man nicht nach alles mögliche ändern müsste damit man es benutzen kann. So muss man bei Corel eben weitere Terminals erstellen.

    Corel Linux ist kein System für DAUs sondern für Leute die besseres zu tun haben als sich mit einem Computer rumzuärgern, wogegen nix einzuwenden ist. Hat mit dumm wohl nichts zu tun. Schlimm sind eigentlich nur die die meinen weil sie unter Windows ein programm installieren könnten wären sie die absoluten Profis.

    PS: Klar darf hier jeder seine Meinung sagen, aber sei vorsichtig mit solchen Äußerungen, es gibt sicher auch ein paar Leute die sich daran stören und ich nehme mal an es ist nicht deine Absicht unnötig zu andere provozieren.

    0
    Von Anonymous am Mi, 5. April 2000 um 08:01 #
    Oh je, genauso schlimm wie die Provokateure
    sind diese Sozi-Typen, die für alles
    Verständnis haben. Lass' uns das jetzt
    mal ausdiskutieren, Alter...
0
Von Anonymous am Mi, 5. April 2000 um 13:25 #
also ich muss sagen corel linux ist nicht schlecht aber voller bugs (obwohl es auf debian basiert). hat mich fast nen halben tag gekostet alles am laufen zu bekommen. aber ich bevorzuge persoenlich immer noch redhat oder suse. hinzu kommt das die versprechungen von corel nicht eingehalten werde. die einfachste distri ist immer noch redhat und wer bereits mehr erfahrung hat sollte zu debian greifen.
0
Von thomas am Mi, 5. April 2000 um 13:37 #
bin linuxanfaenger und moechte einen proxyserver einrichten. ist corellinux dazu geeignet? beim booten werden 2 netzwerkkarten
erkannt, aber corellinux zeigt nur eine im controlcenter an.
0
Von Anonymous am Fr, 7. April 2000 um 20:32 #
bei mir läuft alles wunderbar und leute die 25 konsolen brauchen um briefe zu schreiben, tabellen zu bearbeiten, im internet zu surfen oder bilder zu scannen hab ich noch nie verstanden
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung