Login
Newsletter
Werbung

Thema: Firefox 67 mit eigenem Profil pro Installation

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von ?Huch? am Mo, 14. Januar 2019 um 16:55 #

Oder anders gefragt.
Was ist denn so schwer an:

$ firefox -p

abzusetzen und selbst Profile anzulegen?

  • 0
    Von Anonymous am Mo, 14. Januar 2019 um 19:20 #

    Ich wollte schon klugscheissen, dass der Befehl nicht "firefox -p ...", sondern "firefox -P ..." heisst, aber "firefox -p ..." funktioniert tatsächlich auch, obwohl im Helptext nur "-P" steht.

    Mozilla steht ziemlich mit dem Rücken an der Wand, weil die Deppen halt scharenweise zu Chrome/Chromium übergelaufen sind, darum verfällt Mozilla in Aktionismus.

    Microsoft hat ja angekündigt, auf die Google-Webengine umzuschwenken - offenbar, weil sie hinter Google nicht schnell genug hinterherprogrammieren können.

    Google wirft offenbar alle 6 Wochen irgendwelchen neuen Stumpfsinn auf den Markt, damit den anderen die Puste ausgeht.

    Wir werden langfristig das Google-Web bekommen. Wer die Standards setzt, streicht auch die Kohle ein; zumindest ist er in der günstigsten Position.

    • 0
      Von Nozilla am Di, 15. Januar 2019 um 11:58 #

      Google wirft offenbar alle 6 Wochen irgendwelchen neuen Stumpfsinn auf den Markt, damit den anderen die Puste ausgeht.

      Mozilla released doch auch alle 6 Wochen eine neue Firefoxversion - ohne esr -, nur etwas zeitversetzt zum Chromium Projekt.

      Wir werden langfristig das Google-Web bekommen. Wer die Standards setzt, streicht auch die Kohle ein; zumindest ist er in der günstigsten Position.

      Man muss aber konstatieren, dass Mozilla mit ihrem Firefox auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung