Login
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Februar 2019, 10:53

Software::Kommunikation

Mail-Client Geary 0.13.0 mit neuer Nutzerschnittstelle veröffentlicht

Der für Gnome 3 konzipierte Mail-Client Geary weist in der neuen Version 0.13.0 eine überarbeitete Benutzerschnittstelle auf.

Geary 0.13.0

FThommes

Geary 0.13.0

Der freie Mail-Client Geary weist eine wechselvolle Entwicklungsgeschichte auf. Bis 2015 wurde die Entwicklung von der Yorba-Foundation vorangetrieben. Als diese gemeinnützige Organisation, die neben Geary auch die Bildbearbeitungs-Software Shotwell förderte, schließen musste, wurde es zunächst ruhig um Geary. Unter der Federführung eines neuen Projektleiters erschien dann ein Jahr später Geary 0.11. Die nächste Version 0.12 erschien im Oktober 2017, jetzt liegt mit 0.13.0 eine weitere Hauptversion vor.

Die neue Version bietet eine neu gestaltete Schnittstelle zum Erstellen von Mails und zum Verwalten des Mail-Bestands. Zudem wurde die Anwendung in die Gnome-Online-Accounts integriert. Auch die Interaktion mit anderen Mail-Clients wie etwa GMail wurde verbessert. Darüber hinaus wurde die Benachrichtigung über Fehler überarbeitet, es wurden zudem zahlreiche Fehler und Sicherheitsprobleme beseitigt. Die neue Version wurde außerdem mit dem Build-System Mason gebaut und weist einige aktualisierte Abhängigkeiten auf.

Als weitere Verbesserungen nennt die Ankündigung unter anderem das schnellere Laden von Konversationen, Unterstützung für Listen im Composer, erleichtertes Erstellen von neuen Konten sowie das Löschen einzelner Mails aus einem Strang. Abgetrennte Composer-Fenster merken sich ihre letzte Größe. Die Plain-Text-Version einer Rich-Text-Mail enthält nun deren Formatierung, die Zahl der ungelesenen E-Mails wird jetzt korrekt angezeigt.

In der Ankündigung zu Geary 0.13.0 lassen sich alle weiteren Änderungen nachlesen. Der Quellcode der neuen Version steht auf dem Gnome-Downloadserver bereit. Auf Flathub steht bereits ein aktuelles Flatpak bereit. Binärpakete werden sukzessive von den Distributionen angeboten werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung