Login
Newsletter
Werbung

Thema: Thunderbird verlässt das Dach der Mozilla Foundation

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von rgsidler am Mi, 29. Januar 2020 um 09:06 #

Wenn ich das lese, wird mir angst und bange: "Es sollen Einnahmen durch Partnerschaften und nicht-wohltätige Spenden erzielt werden, die zur Deckung der Kosten für neue Produkte und Dienstleistungen verwendet werden können."

Ich sehe es schon vor mir:
- Werbebanner
- Datenübermittlung an "Partner"
- Auswertung meines E-Mail-Verkehrs zu kommerziellen Zwecken
...

Es grüsst


Roland

  • 0
    Von MancusNemo am Mi, 29. Januar 2020 um 09:56 #

    Tja dann hat Windows echt abgesch* während unter Linux noch andre frei Mailer exisitieren. WTF. Man ist zum glück nicht auf eine Software festgenagelt dort.

    0
    Von blubb am Mi, 29. Januar 2020 um 11:16 #

    Wird ja bei Firefox so ähnlich schon ewig praktiziert.
    Vermutlich wollten sie TB deshalb loswerden, da das dort nicht so einfach möglich war.

    Wie dem auch sei. Es ist ein Open Source Projekt und wird das auch bleiben, insofern kann man diese Dinge schlicht deaktivieren.

    1
    Von german Angst? am Mi, 29. Januar 2020 um 11:23 #

    Abwarten und Tee trinken ist kein Thema?

    • 0
      Von pointer am Mi, 29. Januar 2020 um 12:21 #

      Na ja, dass solche Bedenken aufkommen würden, war ja wohl zu erwarten. Dem hätte man schon in dem Blogeintrag Rechnung tragen müssen. Ein entsprechendes, klares Statement kann ich dort aber nicht erkennen.

      • 1
        Von Na, und? am Mi, 29. Januar 2020 um 13:11 #

        Spekulationen sind und bleiben Spekulationen.

        Und die haben sich nur zu oft als falsch heraus gestellt.

        • 0
          Von pointer am Mi, 29. Januar 2020 um 15:08 #

          Spekulationen sind und bleiben Spekulationen.
          Das Statement zu einer so bedeutenden Umstellung hätte eben so abgefasst sein müssen, dass Spekulationen gar nicht erst aufkommen. Dass beim Thema "Schutz der Privatsphäre" viele mittlerweile sehr sensibel reagieren, sollte den TB-Leuten doch wohl klar sein.

          Und die haben sich nur zu oft als falsch heraus gestellt.
          Und Befürchtungen haben sich oft genug als berechtigt erwiesen.

    1
    Von tuxedious am Mi, 29. Januar 2020 um 21:34 #

    Was im pro-linux-Artikel unterschlagen wird, die Kernaussage eines längeren Satzes:

    "We remain committed to ... user privacy, ..."

    Ebenfalls unterschlagen wird ein sehr relevantes Wort in einer längeren Ausführung:

    "Moving to MZLA Technologies Corporation will ... also allow us to explore offering our users products and services that were not possible under the Mozilla Foundation."

    Was also ist dieser Artikel von Ferdinand T.? Das Resultat defizitärer Englischkenntnisse und mangelhafter reading comprehension, oder schlicht ein plumper Manipulations- und Aufwiegelungsversuch?

1
Von Josef Hahn xh am Do, 30. Januar 2020 um 00:08 #

> Bereits 2012 verkündete Mozilla, sich auf seine Prioritäten konzentrieren zu wollen. Thunderbird zählte nicht dazu

Einen größeren Dienst hätte _dieses_ Mozilla ja Thunderbird garnicht leisten können.

> Die Ausgliederung [...] erlaubt dem Projekt laut dem Blogeintrag eine freiere Hand beim Verfolgen neuer Ideen, die unter dem bisherigen Dach nicht möglich waren.

Was sollen das denn für Sachen gewesen sein, die nicht möglich waren unter einem Dach, unter dem Cliqz und Pocket möglich waren, und die Pflicht einer Mozilla-Signatur für Addons, EME, Cloudflare-DNS, ....? Das würde mir als TB-User ganz gewaltig Sorgen machen.....

Schon allein die ganze Formulierung "allow us to explore offering our users products and services [...]" sagt _mir_ schon wieder alles. Wer wieder nichts sehen und nichts merken will: Kommt noch...... ;) Gib der Sache jetzt noch einzwei Jahre....

Wenn ihr schon beim Exploren von Offerings gibt, die man machen könnte: Gescheite Integration von Adressbüchern ohne so peinlichen Krücken wie Cardbook, die dann ein _drittes_ Hamburger-Icon in einen View gezaubert bekommen. Aber das ist es sicher nicht, was euch vorschwebt, oder? Den anderswo so beliebten und ubiquitären Begriff "Cloud" habt ihr euch hier sicher ganz bewusst gespart. :)

> von einer neuen hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Mozilla Foundation

Asooooo - _so_ substanziell wird also die Neuausrichtung sein. Ist es jetzt so, dass man TB vom schmutzigen Mozilla-Image abschirmen möchte, oder möchte man eher noch schmutziger werden und Mozilla davon abschirmen? Die Luser können sicher nur gewinnen dabei. ^^

0
Von ptak grzmotu am Do, 30. Januar 2020 um 14:11 #

...genau "german Angst". Abwarten und Tee trinken. Wenn die Entwicklung in die falsche Richtung geht, danb dauert das nicht lange bis der erste abspringt. Wenn das soweit ist, dann gibt es andere Mailclients die man sich dann anschauen kann.

Hoffentlich dann schaffe ich endlich den Absprung auf mutt, alpine, oder andere CLI mail client. Life is good.

  • 0
    Von pointer am Fr, 31. Januar 2020 um 10:10 #

    Wenn das soweit ist, dann gibt es andere Mailclients die man sich dann anschauen kann.

    Aber keiner weiß mit Sicherheit, in welchem Zustand mögliche Alternativen dann sind und ob sie dann überhaupt noch als Alternative taugen.

    Für mich ist klar: sollte TB auch nur einen Hauch in Richtung Erosion der Privatsphäre gehen, fliegt TB bei mir von den Platten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung