Login
Newsletter

Thema: Wie alt sind Sie?

48 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von StefanO am Fr, 15. Februar 2013 um 14:15 #

15 Jahre Pro-Linux.
Und immer noch taufrisch.
Und seriös geblieben.
Respekt.

0
Von tuxtöter am Fr, 15. Februar 2013 um 14:29 #

Gestatten, tuxtöter, Troll vom Dienst. Wer mich noch kennt, muss die 30 überschritten haben und hart an der 40 kratzen.

mehr GZ
0
Von metal1ty am Fr, 15. Februar 2013 um 14:51 #

Hallo und herzlichen Glückwunsch!

Jetzt habe ich mich so über ein neues Design gefreut. Leider vergebens. Naja...Hauptsache man bleibt auf dem neusten Stand ;-)

LG

  • 0
    Von Demon am Fr, 15. Februar 2013 um 15:09 #

    Neues Design gibt es nicht – Wir haben uns immer noch nicht von dem letzten Shitstorm erholt ;)

    Cheers,
    demon

    • 5
      Von lucas am Fr, 15. Februar 2013 um 15:34 #

      Ich kannte das vorherige nicht, aber das jetztige find ich gut.

      Vorallem die Kommentarsektion mit dem Bewertungssystem find ich gut.
      Was ich noch besser fänd ist wenn man sowas wie ein "Stimme zu / Seh ich anders"-Button hat, zusätlich zur Qualität des Kommentars. Dann würd man die Meinungen der User auch in Zahlen erkennen und der Qualitäts-Button etwas weniger dafür missbraucht.

      • 0
        Von hjb am Fr, 15. Februar 2013 um 15:59 #

        Dazu habe ich mir bereits Gedanken gemacht. Bin aber noch nicht dazu gekommen, es zu implementieren.

        0
        Von Demon am Fr, 15. Februar 2013 um 16:27 #

        Das Problem bei solcher Implementierung ist, wie man es präsentieren will, ohne, dass der Leser zu viel klicken muss. Die alte Implementierung (ohne die Sterne) glich, technisch gesehen, dieser hier, wurde aber nicht genutzt. Die Überlegung war, die Bewertung mit der Anzeige zu vermengen und sie interaktiver zu machen, was auch besser ankommt und nun auch zu mehr Bewertungen führt.

        Will man also noch eine weitere Option in die Bewertung aufnehmen, müsste man die Darstellung so anpassen, dass diese Option leicht zugänglich, oder gleich sichtbar ist. Das ist wiederum nicht so ganz trivial, da wir die Anzeige auch in Threads darstellen und der Bereich unterhalb der Kommentare extrem variieren kann. So kommt es bereits jetzt schon bei vielen Antworten dazu, dass die Steuerungsleiste extrem gestaucht wird, was wiederum den Lesefluss behindert. Hier sieht man wirklich die Nachteile eines variablen Layouts und warum die meisten Seiten eine statische Breite haben.

        Vorstellbar wäre deshalb, dass wir eine Art »Erweiterte Bewertung« anbieten, die erst ausgeklappt werden muss. Quasi ein Pfeil neben den Sternen, der weitere Optionen der Bewertung ausklappt. Oder sich automatisch ausklappt, wenn man mit der Maus über die Sterne fährt. So etwas liegt bei mir schon herum, habe es aber nicht in die produktive Version übernommen, weil ich das Ganze noch nicht für praktikabel halte und mir die Steuerung nicht gefällt.

        Cheers,
        demon

        • 0
          Von Leu am Fr, 15. Februar 2013 um 21:38 #

          Hat ubuntu-brainstorm nicht so ein nettes Bewertungssystem? Zustimmung Neutral Negativ. Ich finde Neutral sollte nicht vergessen werden. Manchmal passt es eben.
          Leu
          P.S.: Vielen Dank für Eure Arbeit. Ich lese die Artikel fast täglich.

        0
        Von Pitti am Fr, 15. Februar 2013 um 22:00 #

        lucas hat geschrieben:
        >Ich kannte das vorherige nicht, aber das jetztige find ich gut.

        Kein Problem. :D
        http://web.archive.org/old-web/*/http://www.pro-linux.de/

      0
      Von metal1ty am Fr, 15. Februar 2013 um 15:47 #

      Sorry..ich wollte eigentlich ein neues "altes Design" schreiben :-P..

      LG

0
Von Erdie am Fr, 15. Februar 2013 um 16:15 #

Es ist schon bedenklich, wenn man feststellen muß, dass bei derartigen Umfragen die über meinem Alter liegenden Kategorien in ihrere Anzahl deren darunter unterliegen ;)

0
Von Baby am Fr, 15. Februar 2013 um 18:03 #

Gaga 1 bäh


0
Von Udo am Fr, 15. Februar 2013 um 18:10 #

Danke, dass ich euch seit 15 Jahre lesen darf. Eigentlich mach ich das sogar täglich seit 15 Jahren. Damals war ich sogar millitanter Linux verfechter. Naja...vor 15 Jahren hatte ich noch die Hoffnung, dass Windows heute kein Thema mehr ist. Leider ist nur Appel noch dazu gekommen. Die Welt ändert sich leider in manchen Bereichen einfach nicht schnell genug. Aber gut dass es euch giebt.
Gruss Udo

  • 0
    Von ms123 am Fr, 15. Februar 2013 um 19:06 #

    Ich schüttel immer den Kopf , das die Leute nicht merken, was sie sich mit Windoof antun.

    • 0
      Von Udo am Fr, 15. Februar 2013 um 20:43 #

      Tja, antun wär ja freiwillig. Aber leider ist es bei uns "antun müssen". Ich muss bei uns in der Firma ein Server 2012 konfigurieren. Als Client ist da auch ein Macbook Pro vom Chef. Leider schwört er auf das Wahrenwirtschafts und Rechnungswesen Programm eine Firma, die nur für Windows ihre Software entwickelt. So muss es halt ein Server mit Windows sein. Software von Drittanbieter die Kunden wie Dealer abhängig machen, sind die die Windows konkurrenzlos erscheinen lassen.
      Gruss

      • 0
        Von ms123 am Fr, 15. Februar 2013 um 21:00 #

        Tja, ganz kommt man nie dran vorbei.
        Ich entwickle Javasoftware unter Linux. Allerdings brauche ich auch einige Windose als Testsysteme für meine Kunden. Die natürlich Windows entsetzen.
        Aber bei mir läuft sowas engesperrt in einer Virtuellen Maschine:)

0
Von hes am Fr, 15. Februar 2013 um 19:56 #

bin über 65, bis jetzt noch der einzige hier, wird sich ja vielleicht noch ändern.
Still crazy afer all this years (song of paul simon and fits perfectly)

  • 0
    Von Udo am Fr, 15. Februar 2013 um 20:50 #

    Tja, das Bild von einem Hippi mit langen Haaren und ungeflegtem Erscheinungsbild wandelt sich zum Grauharigem Rollatorschubser als Linuxfreak. Da soll noch mal jemand sagen, Linux ist nur für Studenten und Kracks. Oder Studierst du noch mit 65?? :D
    Ich hoffe, wenn ich 65 bin, wird Linux auch in Berlin angekommen sein und nicht nur in München gegen alle Fronten kämpfen.
    Gruss Udo

    • 0
      Von hes am Sa, 16. Februar 2013 um 15:04 #

      Tja, eine Ursache für die großen Unglücke dieser Welt ist, dass Menschen sich in ihrem Kopf ein Bild von dem anderen machen, ohne es zu verifizieren und dann darin ihre Legitimation für ihr Handeln finden. Leider geht das nur zu selten nach hinten los, d.h., es trifft selten den Verursacher.

      Eine nicht ganz passende Geschichte dazu (den Autor habe ich vergessen): Ein Mann braucht einen Hammer, um einen Nagel einzuschlagen. Leider hat er keinen, aber der Nachbar.

      Denkt er sich, ich gehe zum Nachbar und leihe mir seinen Hammer aus. Dabei stellt er sich im Geiste vor, wie der Nachbar darauf reagieren wird und malt sich aus, dass der Nachbar trotz höflicher Bitte nicht bereit ist, ihm den Hammer zu leihen.

      Er kommt so in Rage, dass er zur Tür des Nachbarn geht und klingelt. Kaum öffnet der Nachbar seine Tür, schreit er ihn an "Ich brauche Ihren blöden Hammer nicht" und stürmt in seine Wohnung zurück.

      Der Nachbar ist völlig verwirrt und fragt sich "Was war das denn eben?"

      • 0
        Von Udo am Sa, 16. Februar 2013 um 15:25 #

        Ach das...das passiert bei der Autofahrt andauernd. Da gibt es auch nur Leute die sich ständig aufregen, weil sie dem anderen Absicht beim Fehler unterstellen.
        Da gibt es ein passenden Satz zu "Was ich denk und tu, traue ich jedem anderen zu."
        Aber so war es schon immer und wird es auch immer bleiben.
        Gruss Udo

        0
        Von Markus B. am Sa, 16. Februar 2013 um 19:14 #

        (c) Paul Watzlawick, Anleitung zum Unglücklichsein.

      0
      Von Rollator am Sa, 16. Februar 2013 um 19:09 #

      Grauharigem Rollatorschubser als Linuxfreak

      Solange die Rollator-Steuerung auf emb. Linux beruht, gern.

    0
    Von ehWurst am Fr, 15. Februar 2013 um 21:07 #

    Also ganz schaffe ich es nicht dich mit meinen 60 zu übertreffen, aber dafür habe ich auch erst seit 15 Jahren einen PC und bin so seit 2000 bei Linux, dem ich verdanke, dass mein Blutdruck mir nicht endgültig den Geraus gemacht hat. Linux ist stressfrei!

0
Von brum am Sa, 16. Februar 2013 um 15:48 #

Die Statistik ist bedenklich ....

.. 2/3 sind älter als 35 Jahre.
Je verbreiteter Linux wird, je älter werden die Nutzer?
Was wächst da für ein Nachwuchs heran?

Ich bin dafür, die Umfrage nochmal, im unteren Bereich genauer, mit negativ-logarithmischer Alterseinteilung zu wiederholen ;-)

  • 1
    Von shovelhead am Sa, 16. Februar 2013 um 18:01 #

    Solange man sein Leben noch mit Computerspielchen verschwendet, ist man noch nicht reif für Linux....

    • 0
      Von Spieler am Sa, 16. Februar 2013 um 19:16 #

      Solange man sein Leben noch mit Computerspielchen verschwendet, ist man noch nicht reif für Linux....

      Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Ist das ein Trollversuch?

      Vielmehr werden hier Deine, durch nichts belegten, Vorurteile sichtbar.

      Und die interessieren hier nicht...

      • 0
        Von metal1ty am Mo, 18. Februar 2013 um 08:13 #

        Naja...Es ist weit hergeholt, aber ausschließen kann man es nicht.

        Viele PC Spiele benötigen die entsprechende Zeit, die man ansonsten in Linux und KnowHow investieren könnte. Es ist halt die Frage, wie man seine Prioritäten setzt. Von daher ist das Wort "verschwenden" auch nicht das richtige Wort. Manche schalten mit PC Spielen einfach vom Alltag / Berufsleben ab. Um mir dumme Folgepostings zu ersparen: Ich besitzt keine PC Spiele mehr. Diese sind vor Jahren in den Müll gelandet.

        LG

        • 1
          Von Anonymous am Mo, 18. Februar 2013 um 08:49 #

          Viele PC-Spiele benötigen die entsprechende Zeit, die man ansonsten in Linux und KnowHow investieren könnte.

          Also in anderen Worten: Spielt lieber an eurem Linux rum? Sorry, aber nicht jeder erachtet seinen PC als Selbstzweck.

          Ich für meinen Teil will am Wochenende mit Systeminterna im Allgemeinen und Linux im Speziellen nichts zu tun haben, da muss die Kiste einfach laufen. Es sei denn natürlich, es gibt ein Problem, das dem Spielespaß im Wege steht.

          Grueße
          Ignatz

          • 0
            Von metal1ty am Mo, 18. Februar 2013 um 10:16 #

            Nein. Nicht "Spielt lieber an eurem Linux rum".

            Es war auf das Vorposting bezogen, in dem behauptet worden ist, dass die Leute Spiele dem System Linux vorziehen würden.

            Ich lasse für meinen Teil am WE den PC aus. Davon habe ich unter der Arbeitswoche genug.

    0
    Von Replikant am Sa, 16. Februar 2013 um 19:13 #

    Was wächst da für ein Nachwuchs heran?

    Überleg mal: mobiles Gerät ... iOS und Android.
    Wer hatte nochmal den größeren Marktanteil?
    Eben.
    So schlimm sieht es wohl doch nicht aus.

    0
    Von robo am Di, 19. Februar 2013 um 20:15 #

    Na ja, ich würde sagen, die Umfrage ist nicht repräsentativ für alle deutschsprachigen Linux Nutzer.

    ProLinux war einer der ersten deutschen Anlaufstellen außerhalb des Usenet (ich kann mich zumindest an keine frühere erinnern). Viele sind halt von damals hängengeblieben (wie ich). Neu hinzukommende verteilen sich halt auf ein größeres Angebot im Web.

    Ich bin übrigens 47, habe mit Interactive angefangen und bin bei Kernel 0.99.xx zu Linux gestoßen.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten