Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Sa, 22. Januar 2000, 12:38

Einzelne Dienste beenden oder neu starten

Wenn man etwas an seiner System-Konfiguration ändert, ist es hin und wieder notwendig, dass man die entsprechenden Dienste (Daemons) beendet oder neu startet.

Von Boris

Dies ist vor allem bei Netzwerkdiensten wie SMB, NFS oder httpd der Fall. Unter Linux gibt es nun die Möglichkeit, einzelne Dienste neu zu starten. Dies ist sogar sehr einfach. Als Beispiel nehme ich hier den smb-Dienst, der für alle Netzwerk-relevanten Dienste zuständig ist. Das Beenden und Starten von Diensten ist auusschließlich dem root-Benutzer vorbehalten.

Bei Red Hat und kompatiblen Distributionen befinden sich die init-Skripte im Verzeichnis /etc/rc.d/init.d. Bei SuSE sind diese Skripte im Verzeichnis /sbin/init.d zu finden.

Mit dem Befehl ls kann man sich alle Skripte in diesem Verzeichnis anzeigen lassen, um eine Übersicht über diese zu bekommen.

Da es sich bei den vorliegenden Dateien um Skripte handelt, muss immer ein ./ vorangestellt werden.

Es gibt nun drei verschiedene Dinge, die man mit den vorhandenen Diensten machen kann. Man kann sie zum einen beenden, starten und neu starten. Das Neustarten hat natürlich nur dann einen Sinn, wenn der Dienst schon läuft. Des weiteren kann man sich den Status eines Dienstes anzeigen lassen. Anhand von Beispielen will ich dies nun demonstrieren.

  1. Dienst beenden: ./smb stop
  2. Dienst starten: ./smb start
  3. Dienst neu starten: ./smb restart
  4. Status eines Dienstes: ./smb status

Dieses Neustarten der Dienste ist vor allem für Server sinnvoll, die nicht bei jeder Änderung im System heruntergefahren werden sollten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten