Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. Juni 2010, 09:17

Unternehmen

Zu unsicher: Kein Windows mehr bei Google

Google beendet die Praxis, den Angestellten die freie Wahl des Betriebssystems auf ihren Rechnern zu lassen, und lässt künftig nur noch Linux und Mac OS X zu.

Dies berichtet die Financial Times, die sich auf Aussagen von Google-Mitarbeitern beruft. Eine offizielle Stellungnahme von Google gibt es nicht. Laut den Berichten mehrere Mitarbeiter hatten neue Mitarbeiter Anfang Januar letztmals die Möglichkeit, Windows zu benutzen, allerdings nur auf Laptops. Auf Desktop-Rechnern war es bereits vorher verpönt.

Die Abschaffung von Windows wurde demnach im Januar forciert, nachdem es in China zu einem Einbruch in Google-Systeme gekommen war. Geplant war sie aber offenbar schon früher. Wer bei Google Windows auf seinem Rechner haben möchte, benötigt nun das Einverständnis des Chief Information Officers (CIO) des Unternehmens. Selbst das Beibehalten von bestehenden Wndows-Systemen ist nicht mehr ohne Genehmigung eines höheren Managers erlaubt. Bestehende Windows-Installationen wurden seit Januar systematisch migriert, nach Angaben eines Angestellten überwiegend auf Mac OS X.

Das weitgehende Ende von Windows bei Google, das über 10.000 Mitarbeiter weltweit hat, dürfte damit besiegelt sein. Von Mac OS X dagegen wollen sich viele Mitarbeiter derzeit nicht trennen. Allerdings ist es verstärkt das Ziel von Google, die Systeme mit eigenen Produkten laufen zu lassen - und das kommende Chrome OS ist ein dafür geeignetes Produkt. Wie die Angestellten zu Protokoll gaben, steckt Google eine Menge Ressourcen in Chrome OS und will dafür sorgen, dass alles unter dem Linux-basierten Betriebssystem läuft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung