Login
Newsletter
Werbung

Do, 18. Januar 2018, 15:00

System- und Dateibackup mit Borg

Wiederherstellen und Arbeiten mit Daten

Das Wiederherstellen von Archiven und Daten wird mittels extract durchgeführt:

# borg extract /mein/storage/dir::180101_home

Zu beachten ist, dass Borg in diesem Fall den kompletten Stand des Archivs in das aktuelle Verzeichnis entpackt. Da dies in der Praxis nur selten gewünscht wird, empfiehlt es sich, vor dem Entpacken das passende Verzeichnis anzusteuern und nur die gewünschten Daten als Option anzugeben:

# cd ~/
# borg extract /mein/storage/dir::180101_home Documents/datei.txt

Alternativ kann auch beim Wiederherstellen der Daten die Option --exclude gesetzt werden, die bestimmte Dateien oder Verzeichnisse von einer Wiederherstellung ausschließt. Um sich den Inhalt eines Archivs anzeigen zu lassen, hält Borg das Kommando list bereit, das ohne eine spezielle Parametrisierung eine Liste aller verfügbaren Archive liefert:

# borg list /mein/storage/dir

Wird dem Kommando auch das Archiv übergeben, listet es die darin enthaltenen Dateien. Mit der Option --format kann zudem die Formatierung bestimmt werden:

# borg list /mein/storage/dir::180101_home \
  --format="{mode} {user:6} {group:6} {size:8d} {isomtime} \
  {path}{extra}{NEWLINE}"

Unterschiede zwischen zwei Archiven lassen sich dagegen mittels des relativ neuen Kommandos diff visualisieren:

# borg diff /mein/storage/dir::180101_home 171231_home 

Wer nicht Borg für das Wiederherstellen oder das Durchsuchen von Daten nutzen will, sondern grafische Werkzeuge wünscht, kann auch das Kommando mount bzw. den Wrapper borgfs nutzen und das Archiv mittels FUSE direkt in die Dateisystemstruktur einhängen:

# borg mount /mein/storage/dir::180101_home /mnt/backup

Das Aushängen des Verzeichnisses kann entweder mittels fusermount oder dem Borg-Kommando umount erfolgen.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung