Login
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Dezember 2016, 10:22

Software::Browser

Webbrowser Vivaldi in Version 1.6 veröffentlicht

Der proprietäre Webbrowser Vivaldi wurde mit neuen Funktionen in Version 1.6 veröffentlicht, darunter Benachrichtigungen in Tabs. Vivaldi will mit einer Vielzahl von Funktionen bei geringer Größe punkten, ähnlich wie einstmals Opera.

Vivaldi 1.6

Vivaldi Technologies AS

Vivaldi 1.6

Die Entwicklung von Vivaldi wurde maßgeblich von Jon von Tetzchner bestimmt, dem Mitgründer von Opera. Er gründete gemeinsam mit anderen in Island die Firma Vivaldi Technologies AS, die im Januar 2015 die erste Testversion vorstellte. Vivaldi sollte ein Ersatz von Opera werden, dessen Nutzer durch wegfallende Funktionen und fehlende Linux-Versionen verärgert wurden.

Die in Vivaldi vor drei Wochen in Version 1.5 eingeführte Neuerung mit der Ansteuerung von Philips Hue-Lampen wurde nach Angaben von Jon von Tetzchner sehr positiv aufgenommen. Aus dieser Richtung gibt es aber in Vivaldi 1.6 keine Neuigkeiten. Alle größeren Neuerungen von Vivaldi 1.6 haben mit der Tab-Handhabung zu tun.

Die wohl wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, in Tabs anzeigen zu lassen, wieviele neue Benachrichtigungen von der geladenen Webseite vorliegen. Beispiele sind neue Beiträge von Facebook oder Twitter, die als Zahl sowohl in normalen als auch in angepinnten Tabs sichtbar gemacht werden.

Benutzer von Tab-Stacks können diese Tab-Gruppen nun nach Belieben umbenennen. Die Auswahl mehrerer Tabs zugleich wurde um die Möglichkeit erweitert, alle Tabs zu selektieren, die zur selben Domain gehören. Damit ist die Liste der größeren Neuerungen der neuen Version bereits komplett. Darüber hinaus gab es lediglich noch eine Reihe von kleinen Verbesserungen. Alle Änderungen kann man im Detail in der Ankündigung nachlesen. Vivaldi ist als Binärdatei für Linux (DEB- und RPM-Pakete), Mac OS X und Windows kostenlos erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung