Login
Newsletter
Werbung

Di, 8. Mai 2018, 12:59

Software::Android

Android Things 1.0 erschienen

Google hat Android Things, ein Android für kleine eingebettete Systeme, in Version 1.0 herausgebracht. Es soll eine sichere, länger unterstützte Betriebssystem-Alternative für Geräte im »Internet der Dinge« (IoT) darstellen.

Android Things Console

Google

Android Things Console

Android Things 1.0 unterstützt Systemplatinen (System-on-Modules, SoMs), die auf einer der Plattformen NXP i.MX8M, Qualcomm SDA212, Qualcomm SDA624 oder MediaTek MT8516 beruhen. Diese Platinen werden in Produkte eingebaut, die von den verschiedensten Herstellern kommen können. Google kündigt an, dass es für diese Boards bald Entwickler-Hardware und Referenz-Designs geben soll. Für Entwicklung und Prototypen werden darüber hinaus auch Raspberry Pi 3 Model B und NXP i.MX7D unterstützt.

Die wichtigste Eigenschaft von Android Things ist, dass Updates automatisch eingespielt werden. Für jede langfristig unterstützte Ausgabe von Android Things werden drei Jahre lang kostenlose Updates bereitgestellt. Hersteller können diesen Zeitraum kostenpflichtig verlängern.

Die Android Things Console ermöglicht neben dem Installieren und Aktualisieren von Systemen auch die Konfiguration ihrer Peripherie. So lassen sich unter anderem die GPIO-Ports und der I2C-Bus konfigurieren. Im Laufe der Zeit sollen weitere Peripheriegeräte hinzukommen.

Erste Produkte sollen in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen, unter anderem von LG und Lenovo. Android Things kann zusammen mit Entwickler-Hardware als Kit erworben werden, wer aber bereits passende Hardware besitzt, nimmt die Installation am einfachsten über Android Studio vor. Näheres findet man auf der Entwicklerseite. Weitere Informationen für Entwickler enthält androidthings.withgoogle.com. Einzelheiten zu Android Things 1.0 enthalten die Anmerkungen zur Veröffentlichung.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung