Login
Newsletter

Thema: Welches Format wählen Sie, wenn Sie E-Mails verschicken?

90 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von artodeto am Fr, 27. Juni 2014 um 14:50 #

nothing else matters.

1
Von Unwichtig am Fr, 27. Juni 2014 um 16:27 #

...ausser bei Supportantworten an Kunden. Da braucht es zwingend die Moeglichkeit fuer fett, rot und Bildern...

  • 0
    Von 1ras am Fr, 27. Juni 2014 um 18:50 #

    Besonders weil Kunden wie ich welche sich den Textteil der multipart/alternative E-Mail anzeigen lassen, fett, rot und Bilder im Text überhaupt nicht sehen.

    Sehr sinnvoll.

    "ich habe das mal rot markiert" oder "ich schreibe meine Antwort in rot zwischen ihren Text" sind immer wieder der Renner.

    Edit: multipart/mixed gegen multipart/alternative getauscht welches das doppelte Vorhandensein gleicher Informationen in unterschiedlichen Formaten korrekt beschreibt)

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 04:40.
    • 0
      Von Allesleser am Sa, 28. Juni 2014 um 01:06 #

      D.h. deine Geschäftspartner müssen dir im Zweifel noch eine Mail schicken, bzw. wenn etwas markiert oder sonst wie veranschaulicht werden muss, extra einen Anhang schicken? Sehr geschäftstüchtig...

      Ich für meinen Teil öffne Mails so, dass mit dem Kunden keine Missverständnisse oder Irritationen auftreten. ICH sehe wenn mein Kunde etwas fett oder farblich hervorhebt. Ich verstehe auch nicht, wo dabei das Problem sein soll. Das klingt für mich alles recht weltfremd.

      • 0
        Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 04:28 #

        Für ein Unternehmen ist es kein Zeichen von Kompetenz in einer multipart/alternative E-Mail auf einen roten Text zu verweisen, obwohl im extra mitgesendeten text/plain-Abschnitt eben nur Klartext enthalten sein kann.

        Um es nochmals zu verdeutlichen: Der Absender hat sich dazu entschieden die jeweils gleichen Informationen in zwei unterschiedlichen Formaten in seiner E-Mail abzulegen. Einmal als Klartext und einmal als HTML. Ich entscheide mich durch entsprechende Voreinstellung meines E-Mail-Clients für die sicherere Variante Klartext. Der Absender bietet explizit beides an und lässt mir die freie Wahl. Und nun erzählt mir der Absender etwas von einem rot markierten Text, was er im Klartext seiner E-Mail überhaupt nicht darstellen konnte und folglich dort nicht vorhanden ist.

        Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 05:07.
        • 0
          Von mir am Sa, 28. Juni 2014 um 11:19 #

          Erzählst du diesen Stuss auch deinem Vorgesetzten, wenn sich der Kunde beschwert, dass dir endlich jemand mal den Mail-Client vernünftig einrichtet, damit man ordentlich mit dir kommunizieren kann?

          Wenn du bei uns so ein Mist bringen würdest und dich beim Lesen von Mails absichtlich auf blöd stellst, dann würdest du noch nicht mal die Probezeit überleben. Wer sowas macht ist einfach nicht fähig in einem Team zu arbeiten und damit nutzlos für uns. Da spielt es keine Rolle wie gut du auf deinem Gebiet bist, in großen Projekten braucht man Teamspieler.

          Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 11:19.
          • 0
            Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 13:41 #

            Wie nett, ein Halbstarker will mir etwas übers große Business erzählen. Machst du als Clown auch Kindergeburtstage?

            Übe besser schonmal lesen, wenn du irgendwann einer ernsthaften Beschäftigung nachgehen willst. Es kommt im Business-Umfeld nämlich garnicht gut, wenn du den halben Inhalt einer Kunden-E-Mail überhaupt nicht mitbekommst.

            Wenn du noch immer nicht weißt wovon ich spreche, dann lies dir einfach die ersten 5 Wörter meines einleitenden Kommentars in diesem Thread vom Fr, 27. Juni 2014 um 18:50 nochmal durch...

            Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 13:46.
            • 0
              Von lolololo am Sa, 28. Juni 2014 um 13:56 #

              Anstatt deinen Mail Client einfach auf HTML zu stellen, so wie jeder andere auch, erzählst du lieber deinem Kunden, dass du da keinen roten Text sehen kannst. Hmm, sehr professionell.

              Diese Forum ist so geil!

              Btw, es zeugt sehr wohl von Kompetenz des Unternehmens sowohl HTML als auch Text zu verschicken. Und jetzt überleg mal warum? Ich bin mir sicher du kommst da drauf.

              • 0
                Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 15:11 #

                Anstatt deinen Mail Client einfach auf HTML zu stellen, so wie jeder andere auch, erzählst du lieber deinem Kunden, dass du da keinen roten Text sehen kannst. Hmm, sehr professionell.

                Lesen üben!

                Diese Forum ist so geil!

                Ist hald für Analphabeten nicht geeignet.

                Btw, es zeugt sehr wohl von Kompetenz des Unternehmens sowohl HTML als auch Text zu verschicken. Und jetzt überleg mal warum? Ich bin mir sicher du kommst da drauf.

                Nein ich komm da nicht drauf warum mir jemand erzählen sollte ein Text sei rot, wenn er es nicht ist. Erzähl mal.

                • 0
                  Von Langweilig am Sa, 28. Juni 2014 um 15:33 #

                  Besonders weil Kunden wie ich welche sich den Textteil der multipart/alternative E-Mail anzeigen lassen, fett, rot und Bilder im Text überhaupt nicht sehen.

                  Genug gesagt. Troll dich.

                  0
                  Von eman am Sa, 28. Juni 2014 um 16:03 #

                  Nein ich komm da nicht drauf warum mir jemand erzählen sollte ein Text sei rot, wenn er es nicht ist. Erzähl mal.

                  Der Teil der Mail war nie für dich bestimmt. HTML Mail Verweigerer sind ein so geringe Zielgruppe, dass sie schlicht nicht relevant sind.

                  Der Text Teil wird heutzutage hauptsächlich für Accessibility Systeme mitgeschickt, so dass sich Leute die Mail z.B. im Auto vorlesen lassen können. Das geht zwar auch mit HTML Mails, die machen aber häufiger Probleme, daher bevorzugen Accessibility Systeme eben den Text Teil.

                  Wenn sich der Inhalt der Mail dann auf Formatierungen bezieht, dann muss derjenige die Mail halt hinterher doch noch einmal anschauen. Angenehmer Nebeneffekt des Text Teils ist, dass man eventuell auch HTML Mail Verweigerer anspricht und ihr Interesse soweit weckt, dass sie sich vielleicht doch mal den HTML Teil anschauen.

                  Es hat also durchaus seinen Sinn, beide Varianten zu verschicken.

                  • 0
                    Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 16:57 #

                    Das ist ein konstruiertes Argument. Der text/plain-Teil ist für all diejenigen da welche aus den verschiedensten Gründen Klartext bevorzugen. Gründe gibt es hierfür viele welche hier im Kommentarbereich auch bereits zahlreich genannt wurden. Accessibility-Systeme sind nur ein weiterer unter vielen. Du solltest deinen Einsatzzweck nicht überbewerten.

                    Laut dieser Umfrage bevorzugen aktuell 75% der Teilnehmer Text beim Schreiben von E-Mails. Aber beim Lesen glaubst du bevorzugen sie HTML?

                    • 0
                      Von Freak am Sa, 28. Juni 2014 um 23:11 #

                      Laut einer Umfrage auf Pro-Linux bevorzugen 99,999999999% der Anwender Linux als Betriebssystem. Endlich haben wir den Beweis, dass Linux fast 100% Marktanteil hat!11elf!

                      Merkste was?

                      0
                      Von eman am Sa, 28. Juni 2014 um 23:26 #

                      Du solltest deinen Einsatzzweck nicht überbewerten.

                      Mach ich nicht. Die Zielgruppe der HTML-Mail-Verweigerer ist schlicht nicht relevant. Und das meine ich nicht um dich anzugreifen, sondern das ist einfach so, weil heutzutage jeder Mail Client HTML Mails lesen kann.

                      • 0
                        Von 1ras am So, 29. Juni 2014 um 00:19 #

                        Durch mehrfache Wiederholung wird es nicht wahrer.

                        • 0
                          Von Text Mail Versender am So, 6. Juli 2014 um 17:31 #

                          Du hälst also die Zielgruppe der Text-Mail-Versender für relevant?

                          Weil das bei einer ProLinux Umfrage rauskam?

                          Muhahaha...

                          • 0
                            Von 1ras am So, 6. Juli 2014 um 17:40 #

                            Wenn du die Umfrage nicht für relevant hältst, was machst du dann hier? Hast du mit deiner Zeit nichts besseres anzufangen?

                            Es IST für diese Zielgruppe schlicht relevant.

                            • 0
                              Von Text Mail Versender am So, 6. Juli 2014 um 18:33 #

                              Relevant für welche Zielgruppe?

                              Die Umfrage mag für dich relevant sein, weil sie deine krude Weltanschauung bestätigt, repräsentativ ist sie aber für keine Zielgruppe. Noch nicht einmal für ProLinux Leser.

                              Selten so ein Blödsinn gelesen. Mit deiner Verweigerungshaltung gegenüber so etwas lächerlich banalem wie HTML Mails wirst du es im Berufsleben sicher weit bringen.

                  0
                  Von einem Anderen am So, 29. Juni 2014 um 10:00 #

                  "Ist hald für Analphabeten nicht geeignet."

                  Dieses Forum ist auch für Analphabeten geeignet - geil halt.

                  http://www.openthesaurus.de/synonyme/halt

                  scnr

                0
                Von Trollolololol am Sa, 28. Juni 2014 um 22:06 #

                Diese Forum ist so geil!

                Du bist hier im Kommentarbereich zu einem Artikel.
                Zum Forum geht es da lang: http://www.pro-linux.de/forum/

1
Von Herzlos am Fr, 27. Juni 2014 um 17:15 #

Ich muss es daher immer auf Text umstellen, allerdings vergesse ich es manchmal.
Leider habe ich auch noch nicht herausgefunden, ob man diese Voreinstellung irgendwie ändern kann.

1
Von ASCII am Fr, 27. Juni 2014 um 17:30 #

Aber mir gehen Leute auf den Geist, die es immer noch für nötig halten DOC & PDF-Dateien zu verschicken!

  • 0
    Von hjb am Fr, 27. Juni 2014 um 18:29 #

    PDF hat seinen Sinn für nahezu alles, was mit Office.Suiten erzeug wurde sowie für Sachen, die man ausdrucken will.

    0
    Von 1ras am Fr, 27. Juni 2014 um 18:55 #

    Ach was, so eine docx-Datei mit einem Screenshot drin ist doch immer wieder gerne gesehen. Da kann man die Kompetenz des Absenders wenigstens gleich auf den ersten Blick erkennen ;-)

    1
    Von nico am Fr, 27. Juni 2014 um 19:44 #

    PDF finde ich nichr so schlimm und hängt auch von der Situation ab. Die lustigen Powerpoints haben zum Glück abgenommen, das Zeug wird jetzt auf Facebook verteilt.

    Was mich nervt sind Office Formate jeglicher Art. Solange ich das Dokument nicht bearbeiten muss will ich es nur als PDF. Niemand kann erwarten, dass ich wegen irgendwelchen Heinis mir ein bestimmtes Office zulege. Selbst wenn ich dieses verwenden würde, können schon ein paar persönliche Einstellungen dafür sorgen, dass der Inhalt komplett zerschossen wird. Der Klassiker früher war, dass der Druckertreiber, das Verhalten von MS Office beeinflusst hat.

    Gleich gefolgt von Leuten, die Scans von Dokumenten mit 6 MB und mehr pro Seite durchs Netz jagen. Das sind keinesfalls nur Heimanwender und Daus. Selbst ausgebildete ITler bringen das fertig.

    0
    Von asdfghjkl am Sa, 28. Juni 2014 um 00:35 #

    HTML, DOCX, XLSX, PDF,...
    ...alles ganz normaler Alltag, wenn man berufstätig ist. Wenn dir das schon auf den Geist geht, dann wird es schwierig.

0
Von 1ras am Fr, 27. Juni 2014 um 19:29 #

Lässt sich die Kompetenz eines Unternehmens aus dem Klartextteil von multipart/alternative E-Mails ableiten? Hier mal ein aktuelles Beispiel von Tchibo/Telefonica/O2:

<br /> <br />bitte entschuldigen Sie die versp&auml;tete Antwort. Durch ein au&szlig;ergew&ouml;hnlich hohes Kundenaufkommen sind wir in der Bearbeitung der Kundenanfragen im Verzug. Selbstverst&auml;ndlich sind wir bem&uuml;ht Ihre Anfragen so schnell wie m&ouml;glich zu beantworten.<br /><br />


Puh, garnicht so einfach den Text hier originalgetreu darzustellen, ich bin für einen HTML-freien Kommentarbereich ;-)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 04:49.
0
Von lilili am Fr, 27. Juni 2014 um 21:23 #

Anhänge nur wenn mit mir abgestimmt ansonsten wird auch das ignoriert

0
Von lilili am Fr, 27. Juni 2014 um 21:24 #

Anhänge nur wenn mit mir abgestimmt ansonsten wird auch das ignoriert

0
Von HTML am Fr, 27. Juni 2014 um 23:55 #

Nur Nerds hängen noch verzweifelt an der Text-Mail, der Rest der Welt ist bereits im 21. Jahrhundert angekommen.

Da könnt ihr jammern so viel ihr wollt. Jeder Mail Client mit einer nennenswerten Verbreitung hat HTML als Standard voreingestellt. Und das ist auch gut so.

  • 0
    Von Unerkannt am Sa, 28. Juni 2014 um 00:04 #

    Und das ist auch gut so.
    Troll dich.

    0
    Von Ein Allesleser am Sa, 28. Juni 2014 um 00:49 #

    "Ich öffne nur Briefe, wenn der Umschlag weiß und die Adresse handgeschrieben ist. Alles andere wandert direkt in den Papierkorb."
    Schön wenn man mit so jemandem beruflich zu tun hat. Aber das kommt IRL sowieso nicht vor.
    :D

    0
    Von Konqui am Mo, 30. Juni 2014 um 15:52 #

    Fast. Richtig wäre: Jeder E-Mail-Client mit einer nennenswerten Verbreitung erlaubt dem Benutzer den Darstellungsstandard (Klartext oder HTML) auswählen. Ist Klartext ausgewählt und es kommt eine HTML-E-Mail weist jener E-Mail-Client den Benutzer auf den HTML-Teil hin.

    • 0
      Von Blablub am So, 6. Juli 2014 um 17:26 #

      Das macht vielleicht dein Randgruppen-Mail-Client. Mail Clients mit wirklicher Verbreitung nehmen direkt HTML, denn der User würde die Frage eh nicht verstehen.

0
Von swaggot am Sa, 28. Juni 2014 um 01:56 #

Wenn man Geld mit Kunden verdienen will, ist man auf HTML-Mails mit pptx und docx Anhang angewiesen.
Übrigens ist HTML im Browser kein archivierfähiges Format mehr, sondern schlechterer Bytecode.
RSS ist tot und Gopher, Usenet auch.
C war noch nie eine gute Programmiersprache.
Findet euch mit der Realität ab.

  • 0
    Von ------------------------------ am Sa, 28. Juni 2014 um 07:31 #

    richtig. es gibt *sehr* viele idioten.
    deswegen muß man sich ja aber nicht gleich einreihen.

    enorm beliebt unter html mail versendern auch:
    top-posting. natürlich immer mit vollem quote.

    1
    Von Jürgen Sauer am Sa, 28. Juni 2014 um 07:44 #


    Von swaggot am Sa, 28. Juni 2014 um 01:56 #
    Wenn man Geld mit Kunden verdienen will, ist man auf HTML-Mails mit pptx und docx Anhang angewiesen.
    Übrigens ist HTML im Browser kein archivierfähiges Format mehr, sondern schlechterer Bytecode.
    RSS ist tot und Gopher, Usenet auch.
    C war noch nie eine gute Programmiersprache.

    Wenn man mir in in dieser Form eine eMail schickt ist die Ablage "rund" ganz gewiss.
    Wäre nur schade, falls das Deine Bewerbung war.
    Wir haben im letzten Monat auf diesen Weg schon einige Kandidaten "entsorgt".

    So, muß mich weider durch die Bewerbungen arbeiten.


    mfG Jojo

    0
    Von Unerkannt am Sa, 28. Juni 2014 um 10:51 #

    C war noch nie eine gute Programmiersprache.
    Da wird dir keiner widersprechen.

    • 0
      Von Klabautermann am Sa, 28. Juni 2014 um 18:34 #

      > Da wird dir keiner widersprechen.

      Aha, daraus folgt, dass "keiner" ≠ ∅,
      da Klabautermann ∈ "keiner",
      weil Widerspruch(Klabautermann) = ⊤,
      aber nach Definition gilt "keiner" := ∅.
      Widerspruch!

      Was soll denn an C so schlimm sein,
      das ist ein Werkzeug (und ein gutes, für seinen Einsatzbereich),
      wie jedes andere auch.
      Hört sich so an, als ob hier die Indoktrinierten der
      Java™-&-Konsorten-Kirche ihr unwesen treiben.

      Gleich erzählst du mir auch noch,
      dass jeder der von goto nich schreiend davon rennt,
      diesen ketzerischen Daemon ohne nachzudenken bis auf's Mark verflucht
      und gleich das heilige Weihwasser der Objekt-Orientierung throw-ed,
      Spaghetti mit den Füßen ist...

      0
      Von ms123 am So, 29. Juni 2014 um 10:59 #

      Immerhin so gut , dass man einen Kernel damit programmieren kann.

      Ein guter Programmierer kommt auch mit C klar.

      Was meinst du was früher alles in Assembler programmiert wurde?
      Da liegt der Komfort einige Stufen drunter.

      Das ist wie beim Sport, die Schlechtesten brauchen(haben) die beste Ausrüstung.

    0
    Von Herzlos am Sa, 28. Juni 2014 um 16:25 #

    Wünschenswert wäre mal die weltweite Durchsetzung eines Dateiformats für Rechnungen, so dass sich diese für eine automatisierte und standardisierte Weiterverarbeitung und Auswertung eignen.

    Versuche gab's schon viele, z.B. ZUGFeRD, aber das sind leider noch alles Insellösungen und viele davon sind schlecht umgesetzt bzw. wenig durchdacht.

0
Von Anonymous am Sa, 28. Juni 2014 um 09:35 #

nicht nur eine Geschmacksfrage....

Wundert mich, dass hier niemand auf die Sicherheit bzw. Unsicherheit von HTML-Mails eingegangen ist.

Muss ja nicht gerade ein Trojaner nachgeladen werden, aber es reicht ja, wenn der Code externe Bilder nachlädt und so z.B. dem Werbe- oder Spam-Absender signalisiert, dass seine Drecksmail geöffnet wurde (ja, ich weiss, das Nachladen externer Elemente kann man abschalten; das wird aber nur eine Minderheit tun)

  • 0
    Von Macht keinen Unterschied am Sa, 28. Juni 2014 um 11:05 #

    Muss ja nicht gerade ein Trojaner nachgeladen werden, aber es reicht ja, wenn der Code externe Bilder nachlädt und so z.B. dem Werbe- oder Spam-Absender signalisiert, dass seine Drecksmail geöffnet wurde

    Skripte werden von den Mail Clients eh nicht ausgeführt, also kann auch kein Schadcode nachgeladen werden.

    Das man Spammern, durch Nachladen von Inhalten signalisiert, dass die Adresse aktiv ist macht doch heutzutage keinen Unterschied mehr. Glaubst du wirklich du fliegst von deren Listen runter, nur weil du nicht nachlädst? Die gehen einfach davon aus, dass ihre Mail diesmal im Spamfilter hängen geblieben ist. Spam wird doch heute eh über Botnetze versandt, da ist es völlig egal wie viele Adressen man bombardiert, kostet ja nix.

    • 0
      Von Anonymous am Sa, 28. Juni 2014 um 12:55 #

      Zum Nachladen von Bildern reicht meines Wissens pures HTML, und mit Spammern meinte ich z.B. auch die KostNix-Mail-Anbieter wie Web.de, GMX usw., die einen fast täglich legal mit irgendwelcher als HTML versandten Werbescheisse beglücken.

      0
      Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 15:30 #

      Eine verifizierte E-Mail-Adresse steigt deutlich im Wert. Der Spammer bedankt sich für deine Unterstützung zur Wertsteigerung seines Kapitals.

      Mal von den Trackingmöglichkeiten gar nicht zu sprechen. Ich finde es auch immer wieder sehr interessant, wann und wie oft meine E-Mails gelesen werden. Besonders wenn mir dann jemand erzählt er hätte sie nicht erhalten oder noch keine Zeit sie zu lesen.

      • 0
        Von Anonymous Coward am Sa, 28. Juni 2014 um 15:42 #

        Das ist doch in den meisten Unternehmen, die eine vernünftige IT Abteilung haben, schon lange nicht mehr relevant.

        Ich bekomme jeden Tag zig Spammails aber unser Spamfilter sortiert die alle sauber in einen Unterordner und schreibt dabei auch gleich alle Links in normalen Text um. Das ist doch heutzutage in jedem großen Unternehmen Standard.

        Kann mich nicht erinnern wann ich zuletzt eine Spam-Mail in meiner Inbox hatte.

        • 0
          Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 17:12 #

          Komisch, dass ständig ausschließlich von Firmenanwendungen ausgegangen wird, das ist hier doch kein Firmenportal.

          Zudem ist das Verlassen auf SPAM-Filter etwa genau so töricht wie das Verlassen auf Virenscanner.

          Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 17:16.
      0
      Von Herzlos am Sa, 28. Juni 2014 um 16:36 #

      Skripte werden von den Mail Clients eh nicht ausgeführt, also kann auch kein Schadcode nachgeladen werden.

      Das ist so nicht ganz korrekt, es ist zwar richtig, dass Mail Clients Scripte ignorieren, aber das bedeutet nicht, dass man dem Mail Clienten keinen Schadcode unterschieben könnte.
      Es ist gut möglich, dass der verwendete Mail Client eine Sicherheitslücke hat und z.B. durch ein präpariertes Bild, welches der Mail Client dann darstellen soll, der Schadcode dem Mailclienten untergeschoben und von diesem dann ausgeführt wird.

      Das man Spammern, durch Nachladen von Inhalten signalisiert, dass die Adresse aktiv ist macht doch heutzutage keinen Unterschied mehr. Glaubst du wirklich du fliegst von deren Listen runter, nur weil du nicht nachlädst?
      Aktive Adressen sind mehr wert, die werden gefiltert und kommen in extra Listen die man natürlich f
      für noch mehr Geld verkaufen kann.

      Es geht also nicht nur um Quantität der E-Mail Adressen, sondern auch um Qualität.
      Zumal sich quantitativ verschickte E-Mail Adressen von den E-Mail Providern wesentlich schneller ausfiltern lässt. Die gehen nämlich auch gehäuft an Adressen, die es beim E-Mail Provider nicht gibt. Das registriert der E-Mail Provider und geht von einem Spamverteiler aus, also landen quantitativ verschickte Spams eher im Spamfilter als solche, die qualitativ an existiertende akive E-Mail Adressen geschickt werden.

0
Von Schlummi am Sa, 28. Juni 2014 um 11:50 #

Wie soll jemand einen Empfänger beurteilen, an welchem noch nie eine Mail geschickt hat?
Je nach Umfang und Inhalt macht HTML durchaus Sinn.
Genauso weiss ich, dass ich bei Ticketsystemen vorzugsweise auf Text wechsle und zusätzliche Infos als Anhang mitsende. Extrem unbeliebt sind bei mir Office-Lösungen irgendwelcher Art. Ich glaube die Chance ist grösser, dass eine HTML Mail gelesen werden kann als ein docs oder xlsx.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass langes Geschwaffel nur zu Problemen führt. Da wird garantiert was überlesen. Kurz, prägnant und je nach Empfänger auch manchmal rot und fett. Dann hat er aber in der Regel schon zwei Mal die Mail nicht richtig gelesen.
Manchmal würde ich auch am liebsten noch einen Knalleffekt einführen. ;)

  • 0
    Von 1ras am Sa, 28. Juni 2014 um 16:07 #

    Genauso weiss ich, dass ich bei Ticketsystemen vorzugsweise auf Text wechsle

    Da hat also schon jemand seine Erfahrungen gemacht.

    Blöd, wenn der Absender auf HTML-Formatierungen setzt, der Empfänger im Vertrieb oder Support davon aber nichts mitbekommt, weil es das CRM-System schlicht nicht anzeigt.

    Ich spreche auch nicht von kleinen Buden mit Bastellösungen sondern von den großen Enterprise CRM-Lösungen z.B. von Oracle.

    Da man nie weiß in welchem System seine E-Mails landen, fährt man nunmal mit Klartext am Besten.

0
Von Eddie8 am Sa, 28. Juni 2014 um 13:33 #

Ich wunder mich manchmal über solche dann doch eher theoretischen bzw praxisfernen Antworten bzw Fragen...

Klar wird die Mehrheit in diesem Technik-Umfeld "Texte" angeben. Umgekehrt werden viele Laien das nutzen, was vorinstalliert ist, und den Unterschied gar nicht kennen.

Wenn man mit der Frage aber eine ernsthafte Erhebung durchführen will, müsste die Antworten etwas anders gestalten, zB:
- Aus Prinzip immer nur Text
- Immer nur die Voreinstellung (Formatierungsmöglichkeiten vorhanden)
- Immer nur die Voreinstellung (Formatierungsmöglichkeiten NICHT vorhanden)
- Wenn es der Inhalt der Konversation erforderlich mach, etwas zu formatieren (fett, unterstreichen), und es umständlicher wäre, die ganze Konversation auf Anhänge zu verlagern, dann HTML, sonst Text.

(Letzteres würde ich dann ankreuzen)

  • 0
    Von Klabautermann am Sa, 28. Juni 2014 um 18:01 #

    > - Wenn es der Inhalt der Konversation erforderlich mach, etwas zu formatieren
    > (fett, unterstreichen), und es umständlicher wäre, die ganze Konversation auf
    > Anhänge zu verlagern, dann HTML, sonst Text.
    >
    > (Letzteres würde ich dann ankreuzen)

    Das heißt also, *du* würdest praktisch immer _plaintext_ verwenden,
    weil man damit in jedem gängigen email-leser (ausser vllt. cat)
    /formatieren/ (*fett*, _unterstreichen_) kann?!

    0
    Von nico am Sa, 28. Juni 2014 um 22:30 #

    Der Laie nimmt das, was er bekommt. Verflucht aber jenen, der diesen doofen eMail-Client installiert hat in dem man die Schrift nicht mehr bearbeiten und schreibt anschließend die eMaill in Powerpoint und hängt die Datei der eMail an.

0
Von kar am Sa, 28. Juni 2014 um 13:53 #

... was ich mit der email bezwecken möchte und was der Empfänger von mir erwartet. Aber generell bevorzuge ich Text-emails.

1
Von fork am Sa, 28. Juni 2014 um 14:28 #

Im privaten Bereich wird schon
ziehmlich viel per HTML-Mail ver-
schickt. Ich schicke aber dennoch
fast ausschliesslich Text. In einigen
wenigen Fällen von manchen Rund-
mails verwende ich dann schon auch
mal Formatierungen.
Fett- und Grossschrift erhoehen
z. B. die Übersicht.

Im Geschäftsumfeld: Will man wirk-
lich einen Kunden oder sonstigen
Geschäftspartner über die eigenen
Meinungen/Netiquette zum Thema
E-Mail belehren und so seine Zeit
und Energie verschwenden?

Mein Motto: Jammer' ned rum! Leb'
damit! Ich will mich nicht von so
einem Mist von den wirklich Aufga-
ben ablenken lassen.

Im übrigen allen anderen Forums-
kriegern viel Spass in der Schlacht
ums einzig richtige E-Mailformat.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 28. Jun 2014 um 14:35.
0
Von Ackermann am Sa, 28. Juni 2014 um 16:12 #

Ich kümmere mich nicht darum. Ich bin wichtig genug, dass sich der Empfänger drum kümmert und sich freut überhaupt von mir berücksichtigt zu werden.

0
Von jochenplumeyer am Mo, 30. Juni 2014 um 09:37 #

Früher wurde einem http://learn.to/quote um die Ohren gehauen, heute gibt es meist gar keine Zitat-Kommunikation mehr im Business-Bereich.

Ich versuche, da sanft gegenzusteuern, indem ich "Antwort inline" oder so vorschicke.

Wie macht Ihr das?

0
Von schmidicom am Mo, 30. Juni 2014 um 11:26 #

Grundsätzlich hätte ich nichts gegen reine Text-Mails einzuwenden wenn diese nicht oft so grauenhaft geschrieben wären das man am liebsten schreien davonlaufen würde. Und noch schlimmer wird es wenn einige auch noch glauben sie müssten die eigentliche Nachricht in einen Anhang packen, wodurch auch gleich so ziemlich jeder E-Mail Indexer komplett ausgehebelt wird. Von der Vierengefahr die durch PDF's und andere Dateien verbreitet werden will ich jetzt gar nicht anfangen.

Wirklich schön wäre es wenn jeder E-Mail Client einen BBCode Parser mit drin hätte der es ermöglicht reine Textnachrichten optisch ansprechender zu gestallten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten