Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

Konfiguration von fvwm

Der Window-Manager fvwm ist fast unbegrenzt konfigurierbar. Hier werden einige der Einstellungen aufgezeigt.

Windowmanager fvwm2: http://www.fvwm.org/
Windowmanager fvwm95: ftp://mitac11.uia.ac.be/html-test/fvwm95.html

Hardwareanforderungen

RAM: läuft ab 32 MB fix
CPU: ab 486er, müsste man mal ausprobieren

Warum fvwm?

  • resourcenschonend
  • verbraucht wenig RAM
  • sehr gut über .fvwmrc konfigurierbar
  • lässt sich eigenen Wünschen anpassen

Welche Konfigurationsdateien gibt es?

Auf deinem PC befindet sich eine Datei system.fvwm2rc. Diese Datei editiert man nicht, da sie die Standardeinstellungen enthält, die fvwm benutzt, wenn in deinem Homeverzeichnis keine .fvwmrc zu finden ist.

Um fvwm deinen eigenen Vorstellungen anzupassen, kopiere nun zuerst die Datei system.fvwm2rc unter dem Namen .fvwm2rc in dein Homeverzeichnis, editiere nur sie.

Screenshots zu fvwm plus Beispiel-Konfigurationsdateien

http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm95.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm95-daBorg.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm95-brad.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm2-karl.jpg
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/LINUXDEMO2.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm-stuce.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm-matt_old.gif
http://www.plig.org/xwinman/screenshots/fvwm-matt.gif
http://jgo.local.net/screenshots/fvwm.jpg
http://jgo.local.net/screenshots/fvwm95.jpg
http://jgo.local.net/screenshots/fvwm95_2.jpg

Die entsprechenden Konfigurationsdateien findest du unter http://www.plig.org/xwinman/.

fvwm seinen Wünschen anpassen, mit "Klickkomfort" als Resultat

Für ganz Faule gibt es einen sehr schnellen Tip. Man startet KDE, richtet auf dem KDE-Desktop z.B. Mountverknüpfungen ein, eine Verknüpfung zu seinem Homeverzeichnis oder auch Programmverknüpfungen ein. Hat man dies gemacht, startet man fvwm, öffnet eine Shell und gibt kfm & ein. Das Resultat ist, daß man nun "das Herz" von KDE unter fvwm benutzen kann, mit all den Vorzügen die es bietet (Drag and Drop). Aber sehr viel resourcenschonender, weil es unter fvwm läuft.

Mit "Handarbeit" kann man ein ähnliches Resultat erzielen, indem man das "Root-Menü" verändert, das Menü, das du bekommst, wenn du mit der linken Maustaste auf das fvwm-Dekstop klickst. Auch kann es hilfreich sein, das Umschalten der virtuellen Desktops auszuschalten wenn man irgendeinen der vier Ränder des Monitors berührt.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung