Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Februar 2008, 12:36

Software::Distributionen::OpenSuse

Joe Brockmeier wird Community-Manager von OpenSUSE

Novell hat den in Linux-Kreisen recht bekannten Joe »Zonker« Brockmeier als Community-Manager von OpenSUSE eingestellt.

Brockmeier, der sich am liebsten »Zonker« nennen lässt, ist ein langjähriger Linux-Anwender, der zahlreiche Artikel in verschiedenen englischsprachigen Publikationen veröffentlicht hat, darunter Linux Magazine, Sys Admin, IBM developerWorks, Linux Weekly News, Enterprise Linux Magazine, ZDNet, Unix Review, NewsForge.com und Linux.com. Er hat ferner Bücher über Slackware Linux, DocBook, Linux-Netzwerke und andere Open-Source-Themen geschrieben oder zu ihnen beigetragen. Daneben hatte er nach eigenen Angaben andere Tätigkeiten wie System-Administrator, DJ und Journalist für Radio und Fernsehen.

Neben seinem etablierten Blog unter Disassociated Press wird er in Zukunft seine Sicht der OpenSUSE-Welt auf zonker.opensuse.org verbreiten. In seinem ersten Eintrag freut er sich über seine neue Aufgabe. Nach Gesprächen mit dem Novell-Vorstand, darunter Ron Hovsepian, John Dragoon, Roger Levy und Jeff Jaffe hat er den Eindruck gewonnen, dass Novell viel daran gelegen ist, OpenSUSE zu einem unabhängigeren und mehr von der Gemeinschaft geleiteten Projekt zu machen.

Mit diesem Bestreben ist Novell nicht alleine. Red Hat hat mit Fedora das gleiche Ziel und ernannte jüngst erst Paul Frields zum neuen Community Manager, der damit Max Spevack ablöste. Bei Ubuntu hält Jono Bacon eine vergleichbare Position seit August 2006. Novell suchte bereits seit Oktober letzten Jahres nach einem »OpenSUSE Chief Evangelist« und hat ihn nun in Zonker gefunden. Allerdings wurde sein Titel in »Community Manager« geändert.

Der OpenSUSE-Community-Manager soll die Meinung der Gemeinschaft der Entwickler und Anwender von OpenSUSE gegenüber Novell vertreten und bei Bedarf schlichten. Er soll auch für das Projekt werben, um mehr Entwickler und Anwender zu gewinnen. Um diese Aufgaben zu erfüllen, wird er viel reisen und an Open-Source-Veranstaltungen teilnehmen. Seine ersten Stationen sollen die Konferenzen SCALE (Southern California Linux Expo) vom 8. bis 10. Februar und die FOSDEM in Brüssel vom 23. bis 24. Februar sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung